Bestmögliche Bildung bieten

Anzeige
Schulleiter Henning Sievers. Foto: rdm

Henning Sievers, der neue Schulleiter in Oldenfelde

Rahlstedt. Zum 1. August hat Henning Sievers (42) die Nachfolge von Heinz-Günter Böhmert angetreten. Sievers war bisher Oberstufenkoordinator am Gymnasium Osterbek – seine Fächer: Physik und Französisch.

Fachrefent für Physik
Mit einem Drittel seiner Stundenzahl war er Fachreferent für Physik an der Schulbehörde Hamburg. In dieser Eigenschaft hat er zum Beispiel an den Rahmenplänen Physik für die gymnasiale Oberstufe und an den Bildungsstandards für Physik im Rahmen der KMK mitgewirkt. Die Schuljahresvorbereitung, üblicherweise ein Kraftakt für die Schulleitung, gerade wenn man dies Amt angetreten hat, ist für ihn geräuschlos und leicht verlaufen - dank eines eingespielten Schulleitungskollegiums und dank eines Lehrerkollegiums, in dem jeder verlässlich um seine Aufgaben weiß. So ist ihm genügend Zeit für die Gespräche mit den Kollegen (72) und mit den sonst an der Schule Beteiligten geblieben.
Weshalb hat sich Henning Sievers um die Leitungsaufgabe am Gymnasium Oldenfelde beworben? Die Arbeit als Physikreferent bot befriedigende Gestaltungsmöglichkeiten. Dennoch strebte er ein Schulleiteramt an, er will in seiner Tätigkeit Lehrern und Schülern möglichst nahe sein. Da seine Tätigkeit als Oberstufenkoordinator am Gymnasium Osterbek sehr erfolgreich verlief, hatte er an Bewerbungen vorher kein Interesse. Henning Sievers ist Rahlstedter. Durch die Jahre hindurch hat er das Gymnasium Oldenfelde als lebendige Schule wahrgenommen. Als die Nachfolgefrage für Schulleiter Böhmert akut wurde, hat er in einem Gespräch mit ihm alle Fragen ausgeleuchtet.

Schule gestalten
Seine Bewerbung um dies Schulleiteramt ist daher ein klares Bekenntnis zum Gymnasium Oldenfelde. Die große Chance, Schule zu gestalten, sieht er in der Kommunikation mit den Kollegen. Es geht darum eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Lehrer in ihrer Arbeit, in ihren Initiativen, aber auch bei kritischen Fragen, verstanden und anerkannt fühlen. Was die Schüler anbetrifft: Schule befindet sich aus verschiedenen Gründen in einem Prozess fortwährender Veränderungen. In allen Veränderungen aber muss ein Ziel gesichert bleiben: Den Schülern bestmögliche Bildung zu bieten. (rdm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige