Bezirksamt Wandsbek arbeitet am Limit

Anzeige
Das Bezirksamt Wandsbek in der Schloßstraße 60 Foto: wb

Anfrage der Links-Fraktion: Belastung für Mitarbeiter ist weiter hoch

Von Rainer Glitz
Wandsbek
Die Arbeitsbelastung der Mitarbeiter im Bezirksamt ist unverändert hoch. Das geht aus einer Anfrage der Links-Fraktion in der Bezirksversammlung Wandsbek hervor. Demnach wurden im ersten Halbjahr 2016 insgesamt 49 Überlastungsanzeigen eingereicht, fast alle in den Dezernaten Soziales, Jugend und Gesundheit sowie Wirtschaft, Bauen und Umwelt. Demnach versucht das Bezirksamt, darauf mit der Nachbesetzung offener Stellen, die befristete Einstellung von Personal und durch die Priorisierung von Tätigkeiten zu reagieren. Das gelinge aber nur höchst unzureichend, so die Linke. Das Bezirksamt Wandsbek verfügt aktuell über einen Bestand von 1.375 Stellen, davon waren aber 128 Stellen oder 9,3 Prozent nicht besetzt. Es sei an der Zeit, den Teufelskreis von Kürzungs- und Sparvorgaben zu durchbrechen, damit die permanente Überlastung der Mitarbeiter ein Ende nehme und die Dienstleistungen für die Bürger wieder befriedigend bearbeitet werden könnten, erklärte Julian Georg, Fraktionschef der Linken.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige