Brückenschlag über die Berner Au

Anzeige
Ende Dezember montierte ein Bagger aufwändig die neue Fußgängerbrücke.Foto: Bätz

Verbindungsweg zwischen Oldenfelde und Farmsen ist fertig

Von Hubert Bätz
Oldenfelde/Farmsen. Der Verbindungsweg zwischen den Straßen Im Wiesengrund (Oldenfelde) und Rahlstedter Weg (Farmsen) kann nun wieder endlich in ganzer Länge von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden.
Nach knapp zweimonatiger Bauzeit wurden kurz vor Weihnachten mit dem Einhub des vormontierten Brückenteils auf die zuvor gegossenen Betonfundamente die Instandsetzungsarbeiten an der Fußgängerbrücke abgeschlossen.
„Nun können auch wieder kleine begeisterte Rodler aus Farmsen eifrig den kleinen Rodelberg in der Nähe des Sportparks Oldenfelde ohne Umwege besser erreichen“, sagt Gert Haushalter vom Bürgerverein Oldenfelde. Er hatte sich zusammen mit dem Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter für eine bessere Beleuchtung des häufig frequentierten Weges, dessen letzte Stück bis zum Rahlstedter Weg durch ein kleines Wäldchen führt,eingesetzt.
Letztes Hindernis für den Weg war danach nur die Fußgängerbrücke in der Berner Au, weil sie stark verrottet und nicht mehr ausreichend tragfähig war.
Ganz so einfach war die Montage der neuen Brücke allerdings dann doch nicht, denn drei Tage vor der Endmontage musste der Weg bis zur künftigen Brücke drei Tage lang gesperrt und mit Eisenplatten befestigt werden, damit der schwere Kran Weg und Uferböschung nicht beschädigen konnte.
Sven Stein vom Landesbetrieb Straßen, Brücken, Gewässer und Projektleiter des Neubaus, achtete darauf, dass bei der sehr aufwändigen Aktion der Montage der kleinen Fußgängerbrücke nichts passierte.
Nach seinen Angaben ist die Brücke zehn Meter lang,, 1,50 Meter breit, sie wiegt 3,5 Tonnen. Sie kostet rund 60.000 Euro.
Ole Thorben Buschhüter meint dazu: „Für Fußgänger und Radfahrer stellt dieser Weg eine ideale direkte Verbindung zwischen Oldenfelde-Siedlung und dem U-Bahnhof Farmsen dar. Kein Wunder, dass er gerne von vielen Bürgerinnen und Bürgern genutzt wird.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige