Bürgerverein Barsbüttel besucht Blohm & Voss

Anzeige
Ein alter Anker im Hintergrund: Die Barsbütteler waren vom Besuch bei Blohm & Voss begeistert Foto: Hartmann

Die 30 Besucher sind von der Hamburger Werft beeindruckt

Barsbüttel Die 1877 gegründete Werft Blohm & Voss gehörte viele Jahrzehnte zu den größten und weltweit bekanntesten Arbeitgebern von Hamburg. Wer hier einen Arbeitsplatz hatte, der behielt ihn auch – von der Lehre bis zur Rente. Doch wie sieht es heute hier aus? Was ist aus dem ehemaligen Glanz geworden? Zwar kommen auch heute noch – wie im Mai dieses Jahres die „Queen Mary 2“ – Kreuzfahrtschiffe zur Reparatur und Wartung in die Docks. Auch die Bundesmarine lässt hier einige ihrer neuen Schiffe bauen und warten. Aber der Boom ist längst vorbei. Auch riesige Luxusjachten, eigentlich eine Spezialität der „Blohmer“, werden hier kaum noch gebaut. Jedenfalls nicht im Augenblick. Daher gibt es für die Hamburger Werft immer weniger zu tun. Heute sind es nur noch etwa 980 Mitarbeiter, die hier beschäftigt sind. Woran das alles liegt und wie die Zukunftsperspektiven sind, das wollten etwa 30 Mitglieder des Bürgervereins gerne wissen. Sie erhielten jetzt die Möglichkeit, das 421.000 Quadratmeter große Werftgelände zu besichtigen. Bei der mehrstündigen Führung wurden ihnen nach einem ausführlichen Einführungsvortrag, bei dem es in erster Linie um die wechselvolle Geschichte der Werft ging, das Ausbildungszentrum, die Werkshallen und die verschiedenen Docks gezeigt. Auffallend war, dass nur sehr wenige Arbeiter zu sehen waren. Und dort, wo einst bekannte Kriegsschiffe, wie zum Beispiel die „Bismarck“ oder 1958 das Segelschulschiff „Gorch Fock“ sowie Passagier- und Frachtschiffe gebaut, umgebaut, repariert oder gewartet wurden, ist heute gähnende Lehre. „Wir haben einfach zu wenig zu tun und keine Schiffe mehr, an den wir arbeiten können“, so der nüchterne Kommentar des Mitarbeiters, der die Gruppe über das Werftgelände führte. Und weiter: „Aber es wird auch mit uns wieder bergauf gehen, weil wir ein tolles, zuverlässiges und tatkräftiges Team sind.“ (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige