Bürgerverein Rahlstedt gründet Arbeitskreis Meiendorf

Anzeige
Das Bürgerhaus in Meiendorf (BiM) im Jahre 1940 Foto: Archiv Rahlstedt

Hamburger Ortsteil hat keinen eigenen Verein und soll künftig unterstützt werden

Meiendorf Oldenfelde hat einen eigenen Bürgerverein, Meiendorf aber nicht. Wie der Bürgerverein Rahlstedt jetzt mitteilte, fühle dieser sich jedoch für ganz Rahlstedt zuständig, das schließe Meiendorf selbstverständlich mit ein. Schließlich befinde sich der Vereinssitz im Nydamer Weg, dort sei auch das Stadtteilarchiv Rahlstedt untergebracht. „Wir sind so seit unserer Gründung mit Meiendorf verbunden und möchten die Zugehörigkeit noch mehr intensivieren“, so Jens Seligmann vom Bürgerverein Rahlstedt. Deshalb sei nun der Arbeitskreis Meiendorf ins Leben gerufen worden, der sich regelmäßig treffen werde. Im Arbeitskreis will man mit den Bürgern über ihre Sorgen und Nöte sprechen, Projekte anschieben, Ideen entwickeln oder einfach nur miteinander plaudern. Mit Hilfe der traditionell guten Kontakte will der Bürgerverein Rahlstedt Bezirksverwaltung und -politik auf Anliegen in Meiendorf aufmerksam machen. Der Arbeitskreis soll engen Kontakt zur Stadtteilkonferenz Meiendorf halten und dort, wenn nötig, um Unterstützung bitten. Dem Arbeitskreis stehen sämtliche Ressourcen des Vereins zur Verfügung. Dazu gehören neben Präsentations- und Vortragstechnik auch eine Darstellung auf der Internetseite des Bürgervereins sowie die Nutzung des Stadtteilarchivs.

Erstes Treffen


Der Arbeitskreis wird sich zum ersten Mal am Montag, 7. November, im Bürgerhaus in Meiendorf (BiM) in der Saseler Straße 21 um 19 Uhr treffen. Für ein weiteres Treffen ist der 5. Dezember ebenfalls im BiM um 19 Uhr vorgesehen. (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige