C&A-Haus: Abriss ab Mitte November

Anzeige
Das C & A-Gebäude soll abgerissen werden Foto: Je
Wandsbek Nun geht es endlich los. Die Tage von dem hässlichen Betonklotz an der Ecke Wandsbeker Marktstraße/Brauhausstraße sind gezählt. Mitte November beginnt die Entkernung des ehemaligen C&A-Gebäudes. Anfang Dezember fallen die Außenmauern. Im Frühling soll dann mit dem Bau des neuen Einkaufszentrums „W1“ begonnen werden.
Um sicher zu gehen, dass der Abriss ohne großen Ärger für die Nachbarn und den Verkehr an dieser sensiblen Kreuzung erfolgt, werden Polizei,Vertreter des Ordnungsamtes und Mitarbeiter des Bauherrn das Abrissgebäude bei einer gemeinsamen Begehung genau in Augenschein nehmen.
Neuer Bauherr ist die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB). Die HBB hat das rund 6000 Quadratmeter große Grundstück sowie die Pläne für das „W1“ im März dieses Jahres von dem Stuttgarter Gewerbeimmobilienverwalter balandis real estate gekauft.
Der neue Bauherr bleibt bei den alten Bauplänen, die das Hamburger Architekturbüro Schild entworfen hat. „Nur an der Fensterfront wird es ein paar Änderungen geben“, sagte HBB-Geschäftsführer Kai Steindl dem Wochenblatt. Bis Ende 2016 soll das Geschäftshaus fertiggestellt sein.
Einziehen werden u.a. die Handelskette REWE sowie eine große Drogeriekette. Außerdem ist ein Mix aus Geschäften mit dem Schwerpunkt Bekleidung geplant. Auf drei Dachparkebenen sollen insgesamt 310 Parkplätze entstehen. Die Baukosten werden 35 bis 40 Millionen Euro betragen. (je)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige