Dem Fremden begegnen

Anzeige
Die „Minotaurus Kompanie“, unterstützt von den Elbe-Werkstätten, erzählte mit ihrem Theaterstück „Eine Frage der Perspektive – Reiselieder“ von befremdlichen Momenten Foto: Katharina Joanowitsch, KWR

KulturWerk startet 4. Publikumspreis. Bürger können Arbeiten einreichen

Von Kirsten Netzow
Rahlstedt
Auch in diesem Jahr ruft das KulturWerk Rahlstedt (KWR) die Bürger im Stadtteil auf, sich kreativ an einem Publikumspreis zu beteiligen. Das Thema lautet „Begegnung mit dem Fremden“. Ob Video, Text, Fotografie, Malerei oder Skulptur – Beiträge aus allen Kunstsparten sind willkommen. Die Originellsten werden von einer Jury sowie vom Publikum prämiert. Ein vielfältiges Rahmenprogramm begleitet den Wettbewerb und bietet Inspirationsmöglichkeiten für die Teilnehmer.
Mit dem 4. Publikumspreis haben die Rahlstedter so erneut die Gelegenheit, sich kreativ mit einer vorgegebenen Thematik zu befassen und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zu präsentieren.
„Ich hoffe sehr, dass unsere Ermunterung zur Teilnahme am 4. Rahlstedter Publikumspreis auch diejenigen erreicht, die aktiv beim Gelben Dorf oder anderen Asylunterkünften mitarbeiten“, sagt die erste Vorsitzende des KWR, Katharina Joanowitsch.
„Eine Spielart des Fremden ist das ängstliche Sich-Abgrenzen. Dem Fremden kann ich mich aber auch offen annähern, wenn ich mehr erfahren möchte über etwas Unbekanntes“, sagte Stephan Zörnig vom KWR in seiner Eröffnungsrede bei der Auftaktveranstaltung zum Thema des diesjährigen Publikumspreis. „Bei Annäherung begegnet mir das Fremde als etwas neugierig Machendes, von dem ein aufgeschlossener Mensch im besten Falle lernen kann“, führte Zörnig weiter aus.
Wer sich gerne am Publikumspreis beteiligen möchte und nach einer Idee für seinen Beitrag sucht, hat die Möglichkeit, sich bei mehreren KWR-Veranstaltungen inspirieren zu lassen. Den Auftakt machte im Juli die „Minotaurus Kompanie“, die mit ihrem Theaterstück von befremdlichen Augenblicken erzählte. Weiter geht es nach der Sommerpause mit Prof. Dr. Peter W. Schatt und seinem Vortrag „Vom Fremden lernen: Musikalische Begegnungen“, 1. September, 19.30 Uhr, Bücherhalle Rahlstedt, Amtsstraße 3a.

Abgabe der Werke mit einem kurzen Begleittext zur Ideenfindung und Werksabsicht im KulturWerk-Raum im Obergeschoss des Rahlstedt Centers, Schweriner Straße 8-12 am Sonnabend, 17.Oktober, 14 bis 16 Uhr und Dienstag, 20. Oktober, 12 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung, Telefon: 01 76/ 53 85 85 48.
Nähere Informationen auch im Internet unter www.kulturwerk-rahlstedt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige