Der Wettergott muss ein Barsbütteler sein

Anzeige
Bürgermeister Thomas Schreitmüller (r.) gratulierte dem Vorsitzenden des Vereins „Bürgerhaus Barsbüttel e.V.“, Hans Dieter Ellerbrock, zum Jubiläum. Foto: zz

„Verein Bürgerhaus Barsbüttel“ feierte sein fünfjähriges Bestehen

Von Jürgen Hartmann
Barsbüttel. Über ein halbes Jahr hatten die Mitglieder des „Vereins Bürgerhaus Barsbüttel e.V“ das Jubiläum intensiv vorbereitet und freuten sich, dass am Sonnabend so viele Gäste in den Soltausredder 20 gekommen waren, um mit zu feiern.
Auch einer war – wenn auch untersichtbar – mit von der Partie – der „Barsbütteler“ Wettergott.
Denn er sorgte dafür, dass –anders als am Freitag – die Regenwolken dicht blieben. Denn das Fest fand nicht im Inneren des Hauses, sondern im dem großen schönen Garten statt.
Eine ganz besondere „Geburtstagsüberraschung“ gab es vom Eigentümer des Bürgerhauses, der Gemeinde Barsbüttel. Kurz vor dem Jubiläumsfest wurde zum Garten am Durchgang zwischen dem Soltausredder und dem Birkenweg eine großes Tor als zusätzlicher Eingang zum Grundstück eingebaut.
In ihren Reden dankten Bürgermeister Thomas Schreitmüller, Ronald Hein als Vertreter des Vereins Bürgerhaus, Pastor Drews von der evangelischen Stiftung Alsterdorf und als Sprecher von „tohus“ sowie Jörn Ahlrichs, der Vorsitzende des Bürgervereins insbesondere dem Vorstand des Vereins und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und den Klienten von „tohus“ für ihr Engagement für das Bürgerhaus. „ Ohne diese permanente Hilfe und Unterstützung würde das Kulturzentrum heute längst nicht den hohen Stellenwert in der Gemeinde haben, wie er sich heute darstellt. Das Bürgerhaus ist ein fester Bestandteil innerhalb von Barsbüttel geworden und die positive Tendenz hält auch weiterhin an “, sagte der Bürgermeister.
Mit Musik wurde gefeiert
Das Festprogramm war so gestaltet, dass sich alle Besucherinnen und Besucher sichtbar wohlfühlten. Es gab – von Pop über volkstümliche Musik bis zu Klassik – ein buntgemischtes Musikprogramm, Spiele für die Kinder, Kaffee und Kuchen vom Roten Kreuz, leckere Grillspezialitäten von tohus und auch die Möglichkeit, sich zu unterhalten und Nachbarn und Freunde zu treffen.
Mit dieser Veranstaltung hat das Bürgerhaus endgültig bewiesen, dass es in der Gemeinde „angekommen“ ist und es hat an diesem Tag sicher zahlreiche neue Freunde gefunden. Die positive Entwicklung geht also weiter.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige