Die Blutbank in Eilbek

Anzeige
Dr. Melanie Braun und Mitarbeiter Christian Mengel bei der Weiterverarbeitung der Blutkonserven. Fotos: nk

Im Zentralinstitut für Transfusionsmedizin laufen die Fäden zusammen

Von Nicole Kuchenbecker
Eilbek. Es kommt auf jeden Spender an, denn gerade in den Sommermonaten ist das rote Lebenselixier sehr gefragt. Im Zentralinstitut für Transfusionsmedizin des Blutspendedienstes Hamburg am Eilbektal fehlen derzeit täglich rund 100 Blutkonserven.
Hier in Eilbek laufen die Fäden zusammen. Dr. Melanie Braun, Leiterin der Herstellung, überwacht die Verarbeitung der 200 bis 500 täglich angelieferten Blutkonserven. Sie kommen von den Spendern aus den sechs Hamburger Blutspende-Einrichtungen und von drei Standorten in Schleswig-Holstein. In Eilbek angekommen, werden die Konserven rund zwei Stunden lang weiterverarbeitet. Dabei wird das Blut in einzelne Bestandteile mittels Zentrifuge „aufgetrennt“, dann gefiltert und schließlich eingelagert. Alles wird peinlich genau dokumentiert, damit die Qualität der Blutkonserven optimal erhalten bleibt. „Wir haben verschiedene Kontrollmechanismen eingebaut,“ sagt Dr. Braun, „damit nur einwandfreie Produkte in die Krankenhäuser gelangen.“ Sicherheit geht vor.

Mäßige Spendenbereitschaft

Erythrozyten, die roten Blutzellen, sind nach „ihrer Behandlung“ im Zentralinstitut sechs Wochen haltbar und Plasma sogar zwei Jahre. Die „kostbaren“ Blutplättchen allerdings nur vier Tage. Manchmal reicht das Spenderblut nicht aus, um alle Patienten in den Krankenhäusern rechtzeitig zu versorgen. Melanie Braun: „Dann kann es schon mal sein, dass Operationen verschoben werden müssen.“ Dringende, notwendige Operationen werden natürlich durchgeführt; da wird dann Blut aus anderen Bundesländern dazugekauft.
Leider ist die Spendebereitschaft in der Hansestadt derzeit eher mäßig bis schlecht. So wie in jedem Jahr in den Sommermonaten. Daher ist es wichtig, sich gerade jetzt ein Herz zu nehmen und zum Blutspenden zu gehen. Beispielsweise ganz nebenbei beim Einkauf – denn im Einkaufscenter Wandsbek Quarree hat der Blutspendedienst seit zwei Jahren eine Entnahmestelle.

Weitere Informationen, Öffnungszeiten und Termine online unter http://www.blutspendehamburg.de oder unter Tel.: 040 20 00 22 00.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige