Die Seelen des Theaters

Anzeige
Heidi (l.) strickt zusammen mit Margrit im Wohnzimmer. Die Damen wohnen im selben Häuserblock und treffen sich eigentlich täglich Foto: wb

Pure Leidenschaft: Kulissen stricken für das ADU

Farmsen/Uhlenhorst Wer Heidi Liebchen (61) und Margrit Losse (62) zuhause besucht, der wird schon beim Klingeln das leidenschaftliche Hobby der beiden erahnen können. Der Kranz, samt Willkommensgruß und Namensschild, der die Tür verziert, ist aus bunten Garnen selbst gehäkelt. Drinnen geht es weiter: Gardinen und Decken selbstverständlich gehäkelt, Kleidung mit Häkelbordüren verschönert, Teddys, Kissen, Wandbilder und Topflappen, bei Heidi und Margrit wird alles bestrickt und umhäkelt, was ihnen irgendwann unter die Nadeln kommt. Doch was für viele ein ganz normales Hobby ist, geht bei den beiden Freundinnen noch ein ganzes Stück weiter. Ihre Kreativität scheint geradezu grenzenlos und so haben sich die beiden jetzt auch noch dem Theater Auf der Uhlenhorst (ADU) angeschlossen, um dessen Kulissen einfach per Hand selber zu stricken. Das geht doch gar nicht? Und ob. „Wir brauchten ein paar Topf-Blumen als Deko für eine Szene im Wohnzimmer“, erinnert sich Schauspieler Rene Nitschke und beim nächsten Probentreffen hätten die beiden Damen die blühenden Gewächse samt Topf und Erde darin als selbstgehäkelte Exemplare vorbeigebracht. Woher sie die ganzen Anleitungen haben? „Die entstehen in unseren Köpfen“, lacht Heidi, die zusammen mit Margrit auch noch ein Hausschwein und einen Toilettendeckel mit zwei tanzenden Elefanten für eine weitere Theaterszene gestrickt hat. Ihre Passion für´s Theater hatten die beiden schon vor Jahren entdeckt und nachdem sie auch selber ein paar kleine Rollen bei verschiedenen Theatergruppen gespielt hatten, konzentrieren sie sich jetzt auf die Produktion der Kulissen. „Wir können uns die Texte nicht mehr so gut merken“, lacht Heidi. Überrascht waren Rene und Sven Nitschke, die Gründer des Theater ADU, dann aber doch, als Heidi und Margrit mit kleinen handgearbeiteten Eulen zum Treffen kamen. Das Maskottchen der Theatergruppe als Give-away für die Besucher. Die Theatergruppe ist begeistert und klar ist: „Ohne Heidi und Margrit geht hier gar nichts mehr.“ „Wir wollen einfach nicht zu Hause rumsitzen und haben so viele Ideen“, schwärmt Heidi von ihren gemeinsamen Unternehmungen. Für Rentnerinnen, die nicht wissen, was sie mit ihrer Zeit anfangen sollen, könnten die kreativen Damen ein absolutes Vorbild sein. Mit rotem Flatterrock, Strasssteinen an der Gehhilfe und tausend bunten Einfällen haben diese beiden nie Langeweile und sind immer auch eine große Unterstützung für andere. „Wir begleiten auch Blinde in die Oper und häkeln Mützchen für Frühgeborene“, so Heidi. Und weiter: „Wir sind auch an jedem Freitag ab 14Uhr im EKT Farmsen zu einem offenen Häkeltreff im Eiscafé.“ Die sympathischen Kulissen-Strickerinnen sind auf jeden Fall absolute Unikate und der ganze Stolz der Theatertruppe auf der Uhlenhorst. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige