Diese Frauen inspirieren Hamburg

Anzeige
Das jüngste GWEN-Netzwerktreffen in Rahlstedt Foto: Birte Gäbel
 
Heike Prevrhal leitet die Rahlstedter GWEN-Gruppe Foto: Möller

Internationales Damen-Netzwerk GWEN tagt im August in Hamburg

Von Christa Möller
Hamburg. Sie wollen etwas bewegen – für sich und andere. Deshalb nutzen zahlreiche Frauen weltweit das auf Ibiza gegründete Global Women Entrepreneur Network, kurz GWEN, für Unternehmerinnen und Frauen, die ihre Talente als Dienstleistung anbieten oder daraus ein Projekt kreieren wollen.
Eine von ihnen ist Heike Prevrhal, die lange in den USA lebte und seit 2012 in Rahl-
stedt wohnt. Auf der Suche nach Kontakten kam sie mit GWEN in Verbindung und beschloss nach einem Treffen der Hamburger Gruppe Anfang 2013, gemeinsam mit ihrer Freundin Jasmin Bühler die GWEN-Gruppe in Rahlstedt zu gründen. Interessierte kommen, wenn sie Lust und Zeit haben, manche jedes Mal, andere nur gelegentlich. Der Altersdurchschnitt liegt zwischen 35 und 50, aber auch ganz junge und ältere Frauen sind manchmal dabei, insgesamt bislang etwa einhundert.
Heike Prevrhal war im vergangenen Jahr auf Ibiza erstmals bei einem internationalen Treffen dabei. Sie habe viele Inspirationen mit nach Hause genommen. Inzwischen lebt Jasmin Bühler in Stuttgart, wo sie das dortige Netzwerk aufbaut, außerdem organisiert sie das in diesem Jahr in Hamburg stattfindende internationale Netzwerk-Treffen, zu dem bereits etwa 65 Anmeldungen vorliegen – eine gute Gelegenheit für interessierte Frauen, sich nicht nur lokal zu vernetzen. Das folgende internationale GWEN-Treffen soll in Honolulu stattfinden. Wer in Hamburg (22. bis 25. August) dabei sein möchte, sollte sich schnell anmelden. Das nächste Treffen in Rahlstedt findet am Mittwoch, 24. September, um 19 Uhr statt. Nähere Infos bei Heike Prevrhal, Telefon 0176 – 99 32 99 35, E-Mail heike@releaseintopeace.de
Sie koordiniert die Rahlstedter Gruppe gemeinsam mit der Unternehmerin Carola Keller. Einmal monatlich treffen sich gut 15 Frauen zum Austausch. Dazu zählt auch, „dass wir untereinander unsere Stärken spiegeln“, sagt Heike Prevrhal. „Aus dieser Verbindung von Herz und Verstand entstehen Projekte, Workshops, Kooperationen, internationale Kontakte.“ Inspirierende und positive Frauen habe sie so kennengelernt, sagt die Powerfrau, die auf „Coaching mit Herz“ und Klopfakupressur spezialisiert ist. Eine Journalistin im Ruhestand fand so den Weg zu weiterer Aktivität, sie bietet jetzt eine Schreibwerkstatt im Rahlstedter Café „Unikat“ an. Heike Prevrhal plant für Herbst ein Tanzevent.
Aber auch Geschäftsfrauen mit großen Unternehmen nutzen das Frauennetzwerk, das es inzwischen in den USA, der Schweiz, in Südafrika, Südamerika und Russland gibt. Die Zielsetzung von GWEN sei unter anderem, die Frauen darin zu unterstützen, mit dem, was ihnen Freude bereitet, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. „Es geht darum, dass wir anders ticken als Männer und anders Geschäfte machen, erläutert sie. „Es ist hilfreich, wenn wir uns treffen und uns dann wieder öffnen.“ So sind die Projekte, die sich aus dem Netzwerk ergeben, nicht auf Frauen begrenzt. Auch der Nachwuchs ist inspiriert: „Meine Tochter hat nach einem Treffen mit einer Freundin eine Tanzveranstaltung für Kinder angeboten. Damals war sie sieben.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige