Ehrenbürger spendet Bäume

Anzeige
Unterstützt von Kindern pflanzten Bürgermeister Olaf Scholz (l.) und Ehrenbürger Dr. Michael Otto, der 25.000 Euro spendete, am Moosrosenweg zwei AhornbäumeFoto: Grell/wb

Unternehmer Michael Otto unterstützt Aktion „Mein Baum - meine Stadt“

Wandsbek. 250.000 Straßenbäume machen Hamburg grün, doch etliche davon gehen jährlich durch Krankheit und Beschädigung zugrunde. Ein ausgewachsener Straßenbaum schluckt im Jahr immerhin bis zu 1,5 Tonnen Kohlendioxid, ein Grund also, sich um den Erhalt der Bäume zu kümmern - zum Beispiel in der Aktion „Mein Baum – Meine Stadt“ . Auch Unternehmer und Ehrenbürger Michael Otto engagiert sich dafür. 25.000 Euro spendete die Otto Einzelgesellschaft für die 2011 ins Leben gerufene städtische Aktion, die zusammen mit der Loki Schmidt Stiftung umgesetzt wird. Von der Spende sollen vor allem Bäume in Stadtteilen ersetzt werden, in denen es an GrünStrukturen fehlt.
Es werden dabei auch einige jener Lücken geschlossen, die das Sturmtief „Christian“ vor einer Woche gerissen hat. Michael Otto und Bürgermeister Olaf Scholz pflanzten jetzt gemeinsam in Bramfeld am Moosrosenweg die ersten beiden gespendeten Ahornbäume. Ahornbäume sind neben Eichen und Linden übrigens am häufigsten an Hamburgs Straßenrändern zu finden.
Bei der Aktion gilt: „500 Euro pro Baum kommen vom Spender, und die Stadt legt noch mal 500 Euro drauf,“ erklärt Axel Jahn, der Geschäftsführer der Loki Schmidt Stiftung das Konzept. Insgesamt sind im Jahr 2013 bereits rund 60.000 Euro an Spenden eingegangen. Allein durch die Otto-Spende bekommt Hamburg so 50 neue Straßenbäume. Viele der Bäume werden aus besonderen Anlässen gespendet wie eine Geburt, Hochzeit oder ein Geburtstag. Der Jugendchor Alsterspatzen hatte sich beispielsweise zum 25-jährigen Bestehen eine Platane ausgesucht und die Deutsche Bahn füllte Straßenbaumlücken in Neuwiedenthal. Die türkische Gemeinde spendete einen Baum in Billstedt und sogar Ex-Beatle Ringo Starr entschied sich für zwei Mehlbeeren an der Finkenstraße auf St. Pauli – in Sichtweite des Beatles-Platzes.
Seit Beginn der Kampagne sind so mehr als 3.100 Straßenbaumlücken geschlossen worden. Mit jeweils 1000 Euro sind die Gesamtkosten für einen Baum gedeckt, einschließlich einer dreijährigen Pflege. Neu ist, dass auch auf der Internetplattform „Betterplace“ für die Aktion gespendet werden kann. Mitmachen können alle Hamburger, unabhängig von der Spendensumme. (kg/wb)
www.meinbaum-meinestadt.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige