Ein neuer Stern für die EKG

Anzeige
Der Abiturienten der EKG, die im Sommer ihren Abschluss schafften, haben „ihren“ Stern jetzt vor dem Haupteingang der Schule eingesetzt.Foto: EKG

Abiturienten setzen sich ein „Denkmal“

Von Jürgen Hartmann

Barsbüttel. Die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten der Erich Kästner Gemeinschaftsschule Barsbüttel (EKG) haben die Tradition ihrer Vorgänger fortgesetzt und sich mit „ihrem“ Stern am Eingang der Schule ein „Denkmal“ gesetzt. Seit dem ersten Abiturjahrgang im Jahre 2004 gibt es dieses Ritual bereits. In dem aus Messing gefertigten Stern sind alle Namen der Abiturienten eingraviert. Die Idee, sich auf diese Weise quasi ‚à la Hollywood‘ zu „verewigen“, hatte der Gründungsjahrgang, zu dem auch Ilka Johann, älteste Tochter des Schulleiters, gehörte. Der erste Stern war damals noch aus Edelstahl gefertigt und selbst graviert. Der Folgejahrgang hatte dann eine Messingplatte in Auftrag gegeben, die in Beton gegossen wurde. Danach ging es noch aufwändiger weiter. Die Messingsterne mit professioneller Gravur wurden in eine Granitplatte eingearbeitet. Weil dadurch der erste Stern sehr langweilig aussah, hat sich der Schulverein bereit erklärt, ihn auszutauschen und an die anderen Sterne anzugleichen. Jetzt fällt nur noch das Werkstück des Jahres 2005 aus dem Rahmen. Aber auch hier soll geholfen werden. Eine Barsbütteler Firma, die jedes Jahr für die Schule tätig wird, hat versprochen, ein insgesamt harmonisches Bild für alle bisherigen Abiturjahrgänge herzustellen. „Wir werden auf jeden Fall versuchen, diese Tradition fortzusetzen“, sagt Schulleiter Hartmut Johann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige