Ein Ort für Kultur

Anzeige
Freuen sich über das neue „Forum Rahlstedt: (v. li.) Der Leiter des Gymnasiums Rahlstedt Volker Wolter, Sportsenator Michael Neumann, der Vizepräsident der Hamburgischen Bürgerschaft Frank Schira (CDU und Wandsbeks Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff. Foto: hbz

Mehrzweckhalle „Forum Rahlstedt“ feierlich eröffnet

Von Hubert Bätz
Rahlstedt. Am vergangenem Wochenende wurde am Gymnasium Rahlstedt kräftig gefeiert. Der Terminplan sah so aus: „Freitag um 18 Uhr Eröffnung „Forum Gymnasium Rahlstedt“, danach die „Eröffnung der Ausstellung ‚Rahlstedt:Gestalten!‘ des KulturWerks Rahlstedt, am Sonnabend Schulfest anlässlich des 75jährigen Jubiläums des Gymnasiums und am Sonntag schließlich Tag der offenen Tür. Für die Schüler und Lehrer der Schule bedeutete dies gewissermaßen einen „Ausnahmezustand“, denn es hieß „proben und nochmals proben“. Zur Eröffnung des Forum Rahlstedt waren rund 200 geladene Gäste gekommen, die sich über die Eröffnung dieses für Rahlstedt wichtigen Gebäudes freuten, den Rednern zuhörten und das tolle Rahmenprogramm aus Sport und Kultur genossen. Den Beginn machte der Kinderchor „Cantemus“ unter der Leitung von Clemens Bergemann. Dann begrüßte Schulleiter Volker Wolter die Gäste aus Politik und Verwaltung, Bürger Rahlstedts und Menschen, die am Bau des Forums Rahlstedts mitwirkten. Der Auftritt der Schülerband leitete zu den Grußworten über. Der Vizepräsident der Hamburgischen Bürgerschaft Frank Schira (CDU), Sportsenator Michael Neumann und Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff lobten das Engagement der Rahlstedter für die Mehrzweckhalle. Alle Redner betonten auch, wie ausdauernd die Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordneten sein konnten, wenn es um Bau und der Finanzierung dieser Mehrzweckhalle ging. Aber das hat sich gelohnt, denn so Senator Neumann, „das Forum Rahlstedt ist ein Aushängeschild für Rahlstedt“, Frank Schira sprach von einem „außerordentlichen Ort für Sport und Kultur“, Ritzenhoff gab gleich ein Ziel vor: „Spätestens in acht Jahren sollte man hier einen Rahlstedter Olympiasieger ehren“. Besonderes Lob galt dem Engagement von Schulleiter Wolter, „der auch in Zukunft noch viel Staub und Lärm ertragen muss“. Mit diesen Worten wies Dr. Michael Just vom Amt für Bildung Schulaufsicht und Schulberatung im Bereich Gymnasien daraufhin, dass die Schule noch weitere bauliche Maßnahmen über sich ergehen lassen muss. Denn das nach 22-monatiger Bauzeit mit einem Investitionsvolumen von 7,5 Millionen Euro fertiggestellte „Forum Rahlstedt“ ist der erste von insgesamt drei Bauabschnitten im Rahmen der Grundsanierung des gesamten Schulstandortes, bei denen in in der Summe über mehrere Jahre ein Investitionsvolumen von rund 32 Millionen Euro am Standort umgesetzt wird. Besonders froh über das Forum Rahlstedt zeigte sich Gisela Schatt vom KulturWerk Rahlstedt. Sie wies auf die Möglichkeiten für die „Kreativen Rahlstedts“ hin, die diesen exzellenten Ort nutzen können. Sie eröffnete damit die Ausstellung „Rahlstedt: Gestalten!“ mit Bildern, Collagen und Skupturen von Rahlstedter Bürgern. Die Exponate sind bis zum 30. September zu bestaunen. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige