"Eins, zwei, drei, vier Eckstein", Wochenblatt 14.11.12 ,Gelände Krankenhaus Eilbek

Anzeige
Mit grossem Interesse habe ich diesen gelungenen Artikel von Frau Janine Willm
gelesen.
Solche Zeilen hätte ich eher von einem 80-jährigen Renter, als von einer 18-
jährigen jungen Frau erwartet. Sie trifft den Nagel auf den Kopf. Was nützt uns
eine sogenannte "wachsende Stadt", wenn der Wohnwert durch dermassen
unsensible Massnahmen für die bisherigen Bewohner entscheidend gemindert
wird. Das ist leider kein Einzelfall. Während Gartenbesitzer um die Genehmigung für die Fällung eines Baumes kämpfen müssen, ist in unseren Parks seit etlichen
Jahren geradezu ein Baumfäll-Seuche festzustellen.

Alfons Löwen (74 Jahre).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige