Einsatz an der Wandse

Anzeige
Jedes Jahr muss der Grünzug an der Wandse im Rahmen der Biotoppflege von einigen nicht einheimischen Pflanzen (sogenannte Neophyten) zu befreien. Anfang Juni machte die NABU-Stadtteilgruppe Wandsbek beim „Bach-Aktionstag“ dem „drüsigen Springkraut“ und dem „Japanischen Staudenknöterich“ den Garaus. Nun geht die Biotoppflege in die zweite Runde. Die Stadtteilgruppe und Naturinteressierte treffen sich am kommenden Sonnabend auf der Wandsebrücke am Sonnenweg, um in einem weiteren Arbeitseinsatz die eine oder andere Pflanze zu verbannen bzw. die weiteren anstehenden Arbeiten am Flusslauf zu erledigen. Über weitere HelferInnen würden sich die NABU-Mitglieder freuen. Hierfür hat die Gruppe alles dabei – Handschuhe, Gummistiefel, nette Gleichgesinnte, einen Imbiss und nebenbei viele Informationen über das Betreuungsgebiet an der Wandse, das man bei dieser Gelegenheit noch einmal ganz anders kennenlernt. (http://hamburg.nabu.de/nabu/stadtteilgruppen/wandse/). (wb)
Sonnabend, 13. Juli, 9 Uhr
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige