Eislaufen und gebrannte Mandeln

Anzeige
Die Ice Girls brachten heiße Rhythmen auf das Eis. Eine tolle Überraschung für die Eröffnung am vergangenen Freitag. Fotos: kg

Wandsbeker Winterzauber ist eröffnet

Von Karen Grell
Wandsbek. Schon zum siebten Mal startete jetzt Hamburgs längster Weihnachtsmarkt mitten im Herzen Wandsbeks auf dem beliebten Marktplatz. Wo schon früher viel los war, als noch der Handel auf diesem Platz stattfand, geht es auch Jahrzehnte später wieder rund.
Mit der umweltschonenden Like-Ice-Schlittschuhbahn und jeder Menge Attraktionen und bunter Buden ein absolutes Highlight für die Wintersaison. Für mehr als acht Wochen können sich Besucher von dem weihnachtlichen Winterdorf verzaubern lassen. Bis zum 6. Januar 2013 wird es für die ganze Familie tolle Veranstaltungen auf dem Marktplatz geben. Der bekannte Hüttenzauber, deftige Leckereien, Glühwein und die beliebte Schlittschuhbahn prägen in diesen Wochen das Bild der Wandsbeker Winterzeit. In der letzten Saison zog es über Hunderttausend Weihnachtliebhaber und Eissportfans zum Winterzauber im Bezirk.
Da in diesem Jahr sogar noch einige Neuheiten hinzugekommen sind, rechnen die Veranstalter mit einem Anstieg der Besucherzahlen.
So warten Mr. Magorius Wunderladen oder der Grinch Weihnachtsplaner darauf entdeckt zu werden. Doch auch die bereits bekannten Highlights sind wieder mit von der Partie. Dazu gehören die Panoramaterrasse, mit Ausblick über das gesamte Winterdorf, die urige Almhütte und die 400 Quadratmeter große Schlittschuhbahn mit dazugehörigem Verleih.
Die Like-Ice-Bahn, die vollkommen ohne Energie funktioniert, steht dem echten Eis in keiner Weise hinten an. Das Kunsteis benötigt weder Strom noch Wasser und wurde von den Hamburg Freezers eingeweiht, natürlich in Begleitung von Maskottchen Stanley, Die Ice Girls brachten zum Saisonstart heiße Rhythmen aufs Eis und Arena-Sprecher Alex Schmidt führte passend dazu mit Charme und Musik durch das Programm. Gleich am ersten Wochenende trauten sich dann bei strahlendem Sonnenschein Hunderte auf die Eisbahn und viele von ihnen hatten sich bereits seit Wochen auf diese tolle Möglichkeit gefreut. „Mitten in der City einlaufen, das gibt es bestimmt nicht in vielen anderen Städten“, spekulierten die ersten Besucher. Wer sich nicht auf die Kufen wagt oder einfach keine Lust hat, der kann dennoch das Geschehen von der Panoramaterrasse aus beobachten. In den gemütlichen Holzbuden ist es auch bei sinkenden Temperaturen, immer kuschelig warm und bei leckeren Würstchen und Zuckerwatte zum Nachtisch ein Hochgenuss. „Mein Enkel hat bereits eine Dauerkarte gekauft“, verrät eine Besucherin, die gerade mit ihren Einkäufen vorbeikam, als der Winterzauber eröffnet wurde. „Das ist immer wieder etwas ganz Besonderes für Wandsbek.

Wandsbeker Winterzauber bis 6. Januar 2013
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige