Eltern-Appell an den Bürgermeister

Anzeige
Von Oberbaudirektor Fritz Schumacher (1869 – 1947) stammt der Entwurf der 1930 erbauten „Volksschule Berne“, die nun geschlossen wird Foto: Hertel

Gegen Schul-Schließung: „Stoppen Sie das, Herr Scholz!“

Von Michael Hertel
Berne
Die Elterninitiative „Schule Berne muss bleiben“ hat jetzt in einem offenen Brief an den Ersten Bürgermeister Olaf Scholz appelliert, die Entscheidung der Schulbehörde vom 24. September, die Grundschule Berne zum Ende dieses Schuljahres zu schließen (das Wochenblatt berichtete), zurückzunehmen.
In dem Brief werden schwere Vorwürfe gegenüber der Schulbehörde erhoben und die Argumente der Eltern für den Erhalt der Schule noch einmal zusammengefasst. So heißt es unter anderem, die vom Pressesprecher der Schulbehörde angeführten Gründe für die Schließung entsprächen nicht den Tatsachen. So seien die räumlichen Leerstände und die zu geringen Schülerzahlen „seitens der Schulbehörde über viele Jahre durch vorsätzlich unterlassene Sanierung herbeigeführt“ worden. Weiterhin wird der Schulbehörde vorgeworfen, bei der künftigen Verlängerung der Schulwege für die Berner Grundschüler wie auch bei der aktuellen Stärke der Vorschulklasse mit falschen Zahlen zu argumentieren: „Uns drängt sich der Verdacht auf, dass die Entscheidung (für die Schließung, d. Red.) schon vor Wochen, Monaten gefällt wurde und man sich nicht mehr die Mühe gemacht hat, hierfür belegbare Gründe zu finden.“ Die Initiative weist darauf hin, dass die Schulbehörde der Schule und dem Elternrat „zu einer transparenten Politik verpflichtet“ sei. Eine Einbindung des Elternrats in die Entscheidung habe nicht stattgefunden, „obwohl Herr Ties Rabe bei seinem Besuch der Schule im Frühjahr dieses Jahres genau das persönlich versprochen hat“. Beim Thema „Unterbringung von Flüchtlingen“, die eine mögliche Nachnutzung des Geländes darstellt, macht die Initiative den Vorschlag, die Kapazitäten der Schule zu nutzen, „um Flüchtlingskinder am Standort in ein echtes Schulleben zu integrieren“. Der offene Brief endet mit dem Appell an Olaf Scholz, mit den Eltern ins Gespräch zu kommen und die Entscheidung zurückzunehmen: „Sehr geehrter Herr Scholz, stoppen Sie diesen Behördenwahnsinn!“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige