Engagement für Moorpark trägt Früchte

Anzeige
Ein neues Gesicht für Jenfelder Moorpark geplant Archivfoto: wb

„Grüne Mitte“ in Jenfeld im Fokus. Initiative stellt Pläne im November vor

Nicole Kuchenbecker
Jenfeld
Es geht voran mit den Planungen zur Umgestaltung des Moorparks (das Wochenblatt berichtete). Zehn Aktive kreieren dabei eine „Grüne Mitte“ in Jenfeld. Ihr Ziel ist es, die Grünanlage nach dem Abbau des Flüchtlings-Camps umzugestalten und so erlebbar zu machen. Dabei sollen beide Parkteile geeint werden. Seit August sammelt das Team aus Ehrenamtlichen unter der Leitung von Elke Gäth und Bianca Sukrow schon Ideen. Doch jetzt wird es ganz konkret. „Wir werden in den kommenden Wochen Gespräche mit der Politik führen“, sagt Organisatorin Elke Gäth. Im August war das Anliegen der „Grünen Mitte Jenfeld“ bereits auf der Tagesordnung des Ausschusses für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz diskutiert worden. Jetzt soll mit den einzelnen Fraktionen gezielt ausgelotet werden, welche Möglichkeiten es für die Umsetzung der Planungen gibt. Wenn es nach den Wünschen der Mitstreiter geht, könnten im Park in den kommenden Jahren eine Streuobstwiese, Kräuterbeete, Boulebahn oder auch Spielgeräte für gehandicapte Kinder entstehen. Das sind nur einige Ideen, die bislang auf den verschiedenen Informationsveranstaltungen zusammen getragen wurden. Am Freitag, 10. November, wird sich die Initiative auch bei den Jenfelder Geschichten im Jenfeld-Haus den Fragen der Besucher stellen und ihr Konzept vorstellen.

Sponsoren gesucht

Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig, gerade wenn man Mitstreiter sucht. „Unsere Homepage ist in Arbeit“, sagt Elke Gäth weiter, „sie wird ab Januar online sein.“ Die Zeit benötigen die Ehrenamtlichen, damit sie alle Inhalte, Karten und Fotos ordentlich und anschaulich zusammenstellen können. Wer sich schon vorab Informationen zum Projekt wünscht, kann sich in den Newsletter eintragen lassen. Dazu einfach eine Mail an engagement@jenfeld-haus.de senden. „Ich nehme alle Interessierten auf“, freut sich Gäth. Damit die Pläne für den Moorpark auch wirklich umgesetzt werden können, ist die Initiative auf der Suche nach Sponsoren und finanzstarken Unterstützern. In den nächsten Wochen wollen sie verstärkt Stiftungen und Jenfelder Unternehmen dazu ansprechen.

Lesen Sie auch: Erstaufnahme Moorpark schließt

Lesen Sie auch: Jenfelder planen Moorpark

Lesen Sie auch: Ein Moorpark für alle Jenfelder


Lesen Sie auch: Ein neues Gesicht für Jenfelder Moorpark
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige