Fahrplanwechsel

Anzeige
Lichtblick beim neuen Fahrplan. Die Linie 275 fährt nun werktags auch vormittags alle zehn Minuten.

Verbesserungen für Rahlstedt - Bus fährt öfter

Rahlstedt. Seit 9. Dezember gilt der neue HVV-Fahrplan 2012/13. Er bringt zwei Verbesserungen für Bahn- und Busfahrer mit sich. Zum einen wird ein zusätzlicher Zug und neue Abfahrtzeiten bei der Regionalbahn (R10) die Verspätungsanfälligkeit reduzieren, zum anderen gibt es nun ein dichteres Taktangebot auf der Buslinie 275 (Meiendorf - Bf. Rahlstedt). Der Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter, Vorsitzender des Verkehrsausschusses der Bürgerschaft und selbst eifriger Benutzer von Bus und Bahn begrüßt die Veränderung, die der stetig höher werdenden Nachfrage Rechnung tragen.
Auf der Linie 275 verkehren die Busse ab sofort auch vormittags im Zehn-Minuten-Takt. Bei der R10 soll ein zusätzlicher Zug den engen Fahrplan entzerren. „Die Regionalbahn ist, was Verspätungen und Zugausfälle angeht, das Sorgenkind des HVV. Gleichzeitig nutzen immer mehr Fahrgäste diese Verbindung. Deswegen ist es gut, dass mit dem neuen Fahrplan endlich gegen gesteuert wird“, sagt Buschhüter. „Die kurzen Wendezeiten im Hauptbahnhof und in Bad Oldesloe haben sich nicht bewährt. Verspätungen eines Zuges wurden früher fast immer auch auf die anschließende Fahrt übertragen. Bereits kleinste Störungen führen so zu einem Dominoeffekt. Der neue Fahrplan wird dieses Problem besser gelöst.“

Sorgenkind R 10

Wie Buschhüter in einer Kleinen Anfrage in der Hamburger Bürgerschaft erfuhr, verzeichnet die R10 eine steigende Nachfrage. So sind die Fahrgastzahlen von 2000 bis 2010 um teilweise über 50 Prozent gestiegen. Mittlerweile gibt es vor allem bei der R10-Regionalbahn, die in der neuen S-Bahn-Linie S4 aufgehen soll, Kapazitätsprobleme. Auch dafür gibt es nun bereits einen Plan: Die Regionalbahn-Züge sollen um einen Doppelstockwagen auf dann fünf Wagen verstärkt werden. Möglich wird dies dann, wenn auf der Strecke Hamburg-Kiel neue Fahrzeuge eingesetzt und die dort heute eingesetzten Doppelstockwagen verfügbar werden. Sie können dann zur Verstärkung der RB-Züge auf der Strecke Hamburg - Bad Oldesloe verwendet werden. Dies wird wahrscheinlich erst im Dezember 2014 zum neuen Fahrplanwechsel der Fall sein. Buschhüter: „Die Verstärkung der Züge um einen weiteren Wagen wäre zu manchen Zeiten schon jetzt erforderlich. Wenn sich schon vor 2014 eine andere Gelegenheit ergibt, sollte sie genutzt werden.“ (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige