Fit für den Straßenverkehr

Anzeige
Viele Kinder aus Jenfeld nahmen an der Aktion Verkehrsfuchs der Polizei an der Grundschule Jenfeld teil Foto: cy

Verkehrsfuchsaktion der Polizei für 150 Schulanfänger in Jenfeld

Jenfeld Die Polizei-Kampagne „Verkehrsfuchs für Schulanfänger“ war zu Gast in der Grundschule Jenfeld. An fünf Tagen erhielten 150 Kinder aus Jenfeld und Umgebung, die im Sommer eingeschult werden, Verkehrserziehung. Einer der Schwerpunkte war dabei die richtige Überquerung von Straßen mit und ohne Zebrastreifen.
Fünf Polizeiverkehrslehrer aus der Wache in Rahlstedt erläuterten den zukünftigen ABC-Schützen das richtige Verhalten im Straßenverkehr. So wurden die Kinder darüber aufgeklärt, dass sie erst dann gehen dürfen wenn die Räder der herannahenden Autos still stehen. Auch die Autofahrer müssen besondere Vorsicht walten lassen und sich bremsbereit dem Zebrastreifen nähern.

Toter Winkel


Ein weiteres Augenmerk wurde auf die  richtige Überquerung zwischen Fahrzeugen gelegt. „Die Kinder müssen zuerst in das Auto hineinsehen, ob sich jemand darin befindet, der vielleicht losfahren will. Hier gilt es auch den toten Winkel zu beachten“, so Polizeiverkehrslehrerin Petra Themar.
Ebenso ist die Aufmerksamkeit an Einfahrten gefordert. „Da haben wir zunächst einmal den toten Winkel und zweitens sind bei hohen Autos die Kinder mit ihrer niedrigen Körpergröße nicht sofort im Blickfeld“, ergänzt ihre Kollegin Andrea Meyer. An einer großen Kreuzung übten die fünf bis sechs Jahre alten Kinder das selbstständige Überqueren der Straßen. Ausgestattet waren sie dabei mit gelben Warnwesten, die sie im Straßenverkehr gut sichtbar machen.
Polizeiverkehrslehrer Dirk Meyer zog abschließend eine positive Bilanz der Aktion, wies aber darauf hin, dass die Polizei nur Impulse geben könne: „Nach ein paar Tagen sieht man schon, dass das Ganze bei den Kindern Wirkung zeigt und sie gelernt haben.

Weitere Kurse in den Sommerferien


Die Erzieher in den Kindergärten und die Eltern müssen diese Verkehrserziehung anschließend fortführen. Sie müssen sich Zeit dafür nehmen und ihre Vorbildfunktion nicht vergessen“.
In den Sommerferien finden weitere Verkehrserziehungen statt, Anmeldungen dazu sind noch möglich. (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige