Flamenco-Tanz in Hamburg lernen

Anzeige
Beim Flamenco-Tanz kommt der ganze Körper in Bewegung. Die Hamburgerin Maren El Masri (l.) ist Tanzlehrerin aus Leidenschaft Foto: Grell

„Ihr seid alles Königinnen“ – ein Besuch beim einem etwas anderen Tanzkurs in Farmsen

Von Karen Grell
Farmsen
Wenn Tanzlehrerin Maren El Masri für ihre Schülerinnen die eleganten und geradezu graziösen Bewegungen des Flamencos vortanzt, dann ist man sich sofort ganz sicher, sie stamme aus dem Süden Spaniens und habe die Musik einfach im Blut, dabei ist die Dozentin an der Volkshochschule eine „echte Hamburger Deern“. Das Tanzen der Rhythmen aus dem Süden ist allerdings ihre Leidenschaft und mit Ausbildungen in Sevilla und Granada hat Maren ihr Können immer weiter perfektioniert und gibt es jetzt in den Kursen an der Volkshochschule weiter. Bis zu zehn Teilnehmerinnen treffen sich in verschiedenen Gruppen je nach Wissenstand, immer montags oder am Dienstag im VHS-Haus im Berner Heerweg und versuchen sich gemeinsam an den recht komplizierten Tanzschritten der feurigen Südländerinnen.

„Bauch rein, Schultern nach hinten!“


„Nicht ganz einfach ist es, die Arme und Beine gleichzeitig zu kombinieren“, erklärt Laima. Während Olga und Anett scheinbar schon zu den alten Hasen hier im Kurs gehören, sind andere gerade dabei, die ersten erlernten Schritte zu kombinieren. „Es macht in erster Linie total viel Spaß“, sagt Olga lachend, die den Anweisungen der Lehrerin aufs Wort folgt. „Bauch rein, Schultern nach hinten, lockern, kämmen und den Blick nach vorn richten“, jede weiß jetzt, wie sie sich bewegen muss. „Nicht vergessen“, ruft Maren El Masri in die quirlige Runde, „ihr seid alles Königinnen“. Und tatsächlich scheint der Flamenco etwas Erhabenes zu besitzen, eine Mischung aus Stolz, Lebensfreude und Tanz zu sein.

Probestunde möglich


Die Schuhsohlen knallen beim Flamenco in verschiedenen Rhythmen auf den hallenden Holzfußboden, die Röcke fliegen je nach Weite in unterschiedlichster Choreografie in die Luft und bei den Drehungen muss auch noch mit den Fingern geschnipst werden, in denen später denn die Kastagnetten klappern sollen. Wer den Tanz einmal ausprobieren möchte, der „braucht keine besonderen Voraussetzungen und kann auch vorher eine Stunde einfach mal ausprobieren“, erklärt Maren El Masri. „Auf jeden Fall macht es super viel Spaß“, meinen die sieben Damen, die am Montagabend hier gemeinsam tanzen. Da der ganze Körper beim Flamenco in Bewegung ist, kann man den Tanz auch als optimalen Sport nach einem stressigen Alltag nutzen. (kg)

Anfänger: Mo., 16.15 - 17.45 Uhr; Mittelstufe: Mo., 18.30 ­- 20 Uhr; Fortgeschrittene: Di., 19 - 21 Uhr. VHS Farmsen, Berner Heerweg 183, Telefon 5366344, weitere Infos: www.flamencohamburg.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige