Fokus auf ganz Rahlstedt

Anzeige
Cornelia Olofsson und Klaus Nagel vor der Tafel mit Übersicht der RN-Partner Foto: rdm

Netzwerk-Verein gestartet. Glücksrad bringt 300 Euro für Behindertenheim

Von Reinhard Meyer
Rahlstedt
Mit dem im September gegründeten Verein Rahlstedter Netzwerk (RN) hat sich ein neuer „local player“ für die Gestaltung des kommunalen Lebens aufgestellt. „In der wachsenden Zahl Rahlstedter Geschäftsleute um das lockere Netzwerk Christian Dollberg & Partner reifte der Beschluss zur Vereinsgründung“, so die Chefin Cornelia Olofsson. „Wir wollen die Attraktivität von Rahlstedt fördern, denn Geschäfte und handwerkliche Betriebe gibt es nicht nur im Ortskern, sondern in vielen Straßen. Zudem: Von der großen Kaufkraft der fast 90.000 Bewohner verbleibt zu wenig vor Ort“, so Klaus Nagel, Schriftführer.

Zusammenarbeit geplant

Nach Nagel ist die Interessengemeinschaft Rahlstedter Ortskern (IGOR) nicht Konkurrent – sie werden mit ihr, wann immer es für Rahlstedt sinnvoll ist, zusammenarbeiten. Mit den mehr als 50 auf der Website aufgeführten Partnern eröffnen sich Chancen gemeinsamer Projekte. Das Netzwerk strebt auch eine Zusammenarbeit mit Kirchengemeinden und Schulen an – und auch mit dem politischen Raum. Den vom Rahlstedter Kulturverein initiierten „Figurendialog“ und die von Kulturverein und IGOR auf den Weg gebrachte Weihnachtsbeleuchtung sind für sie wichtige Schritte zur Belebung des Rahlstedter Ortskerns. Jedoch seien nach der Aufgabe vieler inhabergeführter Geschäfte die Filialen der Handelsketten an der Mitgestaltung des öffentlichen Raumes wenig interessiert.

Motoren im Stadtteil

Der Rahlstedter Bürgerverein, der Kulturverein und das Kulturwerk Rahlstedt sind für die „Netzwerker“ Motoren der kommunalen Entwicklung. „Wenn sich die drei Vereine zur Gründung eines Stadtteilkulturzentrums Rahlstedt zusammenschließen, werden wir dies Projekt mit aller Kraft unterstützen“, so Olofsson. Das junge Rahlstedter Netzwerk hat sich ideenreich auf den Weg gemacht. Aktuell läuft eine Ausschreibung zum Entwurf eines grafischen Logos des Vereins. Beim Tannenbaumschlagen in der Gärtnerei Gerbitz war er mit einem Glücksrad und gestifteten Preisen präsent – der Erlös von 300 Euro ging an das Behindertenheim am Pulverhof. Für das Frühjahr ist ein Charity Dinner im Hotel Eggers geplant.

Weitere Infos: Rahlstedter Netzwerk
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige