Forschen für die Welt von morgen

Anzeige
Maximilian Lüders und Alina Spiegel siegten bei Schüler experimentieren Foto: rdm

Zwei Matthias-Claudius-Schüler gewinnen Landeswettbewerb

Von Reinhard Meyer
Wandsbek. Mit ihrer wissenschaftlichen Untersuchung „Vertical Farming – eine geeignete Zukunftstechnologie zur sicheren Nahrungsversorgung?“ sind Maximilian Lüders und Alina Spiegel vom Matthias-Claudius-Gymnasium Landessieger im Schülerwettbewerb „Schüler experimentieren“ geworden. Vertical Farming heißt Landwirtschaft im Hochhaus. In mehreren Versuchsreihen mit dem Pflanzenanbau in einem technisierten Modell-Etagenhaus im Vergleich zum Anbau im Freien haben sie herausgefunden, dass der Nutzungsertrag im Vertical Farming um ein Drittel höher liegt. Die Technologie eines solchen Gebäudes muss aber weiter entwickelt werden. Auf die Idee kamen die beiden Schüler durch Fachzeitschriften. Danach werden im Jahre 2050 gut 80 Prozent der Weltbevölkerung in Metropolregionen leben – bei gleichzeitigem Rückgang der Ackerbauflächen. Diese Entwicklung empfinden Maximilian und Alina - beide 14 Jahre alt – persönlich beunruhigend. Sie wachsen in diese Welt hinein. Ihre Arbeit beeindruckt durch klaren Aufbau, sorgfältige Detailbeobachtungen, exakte Messungen, Tabellen, Grafiken, fotografischen Abbildungen, klare Sprache, präzise wissenschaftliche Analyse. Sie würde auch einem Abiturienten noch zur Ehre gereichen, betonten die Jurymitglieder.
Mit ihrem Wettbewerbs-Betreu-ungslehrer Maik Zaborowski haben sie alle Fragen besprochen, die im Verlauf der Untersuchung aufgetreten sind. Von den Materialkosten des Experiments in Höhe von rund 400 Euro hat das MCG einen Teil übernommen, der andere Teil kam vom Stiftungsfond „Jugend forscht“. Zu ihren außerunterrichtlichen Aktivitäten: Sie helfen bei der Organisation von großen Schulveranstaltungen, spielen Geige und Klavier und wirken im Instrumentalensemble des MCG mit. Maximilian bereitet sich auf die Schiedsrichterprüfung im Jungenfußball vor. Alina reitet, hat aber kein eigenes Pferd. Mit ihrem Lehrer Maik Zaborowski bereiten sie das Thema für „Jugend forscht“ 2014 vor.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige