Fünf neue Stadtrad-Stationen in Wandsbek

Anzeige
StadtRAD-Station an der S-Bahn Wandsbeker Chaussee Foto: wb

Von den Mietstationen profitieren die Bewohner im bevölkerungsreichsten Bezirk Hamburgs. Wandsbek-Gartenstadt in Planung

Wandsbek Der Wandsbeker Bundestagsabgeordnete Jürgen Klimke unterstützt die langjährige Forderung der CDU-Fraktion in der Bezirksversammlung, das Stadtrad-Stationsnetz massiv auszubauen. Der CDU-Politiker, selbst begeisterter Hobby-Radfahrer, hat unlängst die in diesem Jahr eingeweihten Stadtrad-Stationen im Bezirk Wandsbek persönlich abgefahren. Er begrüße den fortschreitenden Ausbau des Leihrad-Systems auch in Wandsbek, sagte Klimke. „Als bevölkerungsreichster Bezirk Hamburgs muss Wandsbek beim weiteren Ausbau jedoch noch viel stärker berücksichtigt werden.“ Vor allem die Bewohner von Rahlstedt, Jenfeld, Tonndorf, Volksdorf, und Ohlstedt würden von einer Anbindung an das Stadtrad-System enorm profitieren. Das erfolgreiche öffentliche Mietfahrradsystem startete im Juli 2009. Aktuell gibt es im Stadtgebiet mehr als 200 Stationen mit insgesamt 2.450 einfach auszuleihenden Fahrrädern. Mit der dritten Ausbaustufe wurde das Stationsnetz in Wandsbek um fünf Mietstationen erweitert: Rahlstedter Weg/Berner Heerweg, Traberweg/Eckerkoppel, Gründgensstraße/César-Klein-Ring, Charlie-Mills-Straße/Friedrich-Ebert-Damm sowie Friedrich-Ebert-Damm/Helbingtwiete. Eine weitere Mietstation in Wandsbek-Gartenstadt ist bereits beschlossen. (rg)

Weitere Infos: Stadtrad Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige