Für sich selbst und andere gesammelt

Anzeige
Alexander (8), Tyra (7), Lucy (8), Linda (7) Marta (7) und Phil (7), waren beim Sponsorenlauf dabei und freuen sich helfen zu können Foto: Grell

Schüler erlaufen 6.860 Euro für Spielgerät und Flüchtlinge

Wandsbek Über 500 Kinder von der Grundschule An der Gartenstadt haben bei einem Sponsorenlauf insgesamt 6.860 Euro eingenommen. Der größte Teil der erlaufenen Summe soll nun für eine Flüchtlingsorganisation gespendet werden, der Rest wird in einen Hochseilgarten an der eigenen Schule investiert. „Es ist toll, wenn man helfen kann“, meinen Tyra und Phil, die durch die eigenen internationalen Klassen an der Schule auch die Problematik der Flüchtlingsfamilien kennen. „Vielleicht können sich die Kinder von unserem Geld warme Jacken und Mützen kaufen“, hofft Phil, der zwar am Tag des Sponsorenlaufes krank war, aber trotzdem von seinem Taschengeld etwas dazugelegt hat. „In den Zelten und Containern ist es jetzt bestimmt kalt“, vermuten die Schüler und möchten deshalb mit ihrem Lauf dazu beitragen, dass die Flüchtlingsfamilien für den Winter ausgestattet werden können. Die 20 Prozent der Sponsorenlaufsumme, die für die eigene Schule genutzt wird, soll den langersehnten Niedrigseilgarten einbringen, der bereits aus einem Spielplatz-Katalog ausgesucht wurde.
Bei so viel Engagement haben sich die Schüler von der Gartenstadt dieses neue Spielgerät auch mehr als verdient. Mit dieser Aktion haben die Kinder durch eigene Kraft und Ausdauer beim Laufen viel Geld zusammengetragen. „Ich habe 50 Cent pro fünf Minuten laufen bekommen“, erklärt Marta. Eine tolle Leistung und ein großzügiger Betrag, der jetzt an die Flüchtlingshilfe weitergegeben werden kann. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige