Glücks-Griff zum Schulstart

Anzeige
Aktion Schulranzen: Agnes Drzymulski, inspiziert mit Hannelore Lay und Soraya Schmidt die Spenden (v.l.) Foto: Haas
 
Das Team sortiert neuwertige Kleiderspenden, Hannelore Lay (rechts) packt mit an Foto: Haas

Charity-Outlet der Stiftung Kinderjahre spendet für bedürftige Schulkinder

Steilshoop Pünktlich zum Schulanfang spendet das Charity-Outlet „Glücks Griff“ Schulranzen. Und am 5. September gibt es auch passende Schulkleidung dazu. Sie seien ein internationales Team, sagen sie lachend. Und hier spenden sie einfach Zeit, um etwas Sinnvolles zu tun, davon profitieren sie selber auch. Amir, mit Wurzeln im Iran, hilft in den Schulferien aus und unterstützt das Team von „Glücks-Griff“. Während er zusammen mit anderen Freiwilligen Kleidung und Schulranzen sortiert, hilft er auch Tamyres aus Brasilien weiter, wenn ihr die passenden Wörter fehlen. Sie bereitet sich nebenbei auf die Deutsch-Prüfung vor, ihre letzte Hürde vor ihrem Ingenieurstudium. Auch Roberta stammt aus Brasilien, Agnes aus Polen. Unter Anleitung von Soraya Schmidt sortiert das Team in den Hallen am Ruwoldtweg die Neuware aus einem Riesenkarton nach Größen. Sie wurden gespendet von einem großen Bekleidungshaus: Eine Mischung von Babystramplern zu Jeans und T-Shirts bis zu Jacken und Hosen. Dann werden die Kleidungsstücke adrett auf Bügel gehängt, fertig zum Verkauf. Auch Mützen, Handschuhe, Schals und Schuhe liegen schon bereit. Jedes Teil kostet: einen „Kleidertaler“, begehrt von Kindern und Eltern, die im Besitz eines Gutscheinheftes für 30 Kleidertaler sind. Die gibt es in Kitas und Schulen für bedürftige Familien. „Glücks-Griff“ ist eines der Projekte von der Stiftung Kinderjahre. „Mehr Chancengerechtigkeit für Kinder in Hamburg“, fordert Vorstandsvorsitzende Hannelore Lay. Niemand dürfe „links liegen bleiben“. Für dieses Ziel arbeitet sie seit elf Jahren zusammen mit einem wachsenden Team von Ehrenamtlichen an Schulen in sozialen Brennpunkten. Die Stiftung fördert Schulessen, organisiert Nähkurse, Ausflüge in die Arbeitswelt oder kulturelle Veranstaltungen. Ebenso etablierte die Stiftung das Schulfach „Glück“ an Hamburger Schulen.
Heute besucht Hannelore Lay das Lager am Ruwoldtweg. Im Charity-Outlet „Glücks Griff“ überprüft sie, woran es fehlen könnte und packt selber mit an. Während andere ihres Alters in der Sonne liegen, kümmert die 66-Jährige sich um den Fortgang der Projekte. Auch die von der Stiftung inititierten Schulgärten betreut sie persönlich, schaut während der Schulferien nach und gießt, bevor die von den Schülern angelegten Pflanzungen austrocknen.

Aktion Schulranzen 2015


Jetzt geht es zu den Schulranzen: Das Glücksgriff-Team hat die Spenden schon aufgearbeitet und sie fein säuberlich auf einem Riesenregal gestapelt: Pink und Rottöne für Mädchen, blaue oder schwarze Ranzen für Jungs. „Das ist den Kindern sehr wichtig“, weiß Hannelore Lay. „Vom Bleistift über die Turnhose bis hin zum Schulranzen müssen ihre Familien so vieles anschaffen.“ Angesichts vieler Eltern mit schmaler Geldbörse hat sie Mittel und Wege für einen gelingenden Schulstart organisiert.

Zusammenarbeit mit Schulen


Kein Kind dürfe wegen mangelhafter Kleidung oder dem fehlenden Schulranzen benachteiligt werden. „Auch dafür arbeiten wir mit Schulen zusammen. Die Lehrer denken sich Spiele oder Preisrätsel aus, bei denen bedürftige Kinder die Schulranzen gewinnen“, sagt die Charity-Lady lächelnd. Die stehen jetzt bereit zur Lieferung. Und die passende Kleidung zum Schulstart gibt es demnächst: im Lagerverkauf bei „Glücks-Griff“ am 5. September, wie danach an jedem ersten Sonnabend von 10-14 Uhr. Am Ruwoldtweg 6 werden die Kleidertaler eingelöst. Gutscheinhefte sind erhältlich in Schule oder Kita. (wh)

Weitere Infos: www.stiftung-kinderjahre.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige