Gottesdienst mit Tieren am 5. Juni

Anzeige
Zum fünften Mal findet in der Simeonkirche Am Stühm Süd 83 ein Tiergottesdienst statt Foto: sta/Archiv

Simeonkirche in Bramfeld segnet Tiere und Menschen

Bramfeld Am ersten Sonntag im Juni, 5. Juni, haben auch wieder Tiere um
9.30 Uhr Einlass in die Simeonkirche im nördlichen Bramfeld, Am Stühm Süd 83. „Nachdem im vergangenen Jahr unser Verhältnis zu Haustieren im Blick war, soll nun ein Thema aufgenommen werden, das uns allen unter den Nägeln brennt – oder sollte man lieber sagen – brennen sollte? Die Massentierhaltung“, erklärt Pastor Martin Fischer, der den fünften Gottesdienst dieser Art halten wird. Dem Vorbereitungsteam ist schnell klar gewesen, dass es kein moralischer Zeigefinder erhoben werden darf, so Fischer. „Denn immer, wenn man mit einem Finger auf einen anderen zeigt, verweisen drei auf einen selbst. Das gilt bei diesem so komplexen wie schwierigen Inhalt in besonderer Weise.“ Niemand, selbst Vegetarier und Veganer, könnten sich einer Mitverantwortung entziehen. „Was aber ist die Lösung, die letztlich ja nur weltweit und zugleich individuell gefunden werden kann?“, wird Pastor Fischer im Gottesdienst „Massentierhaltung – Was würde Jesus dazu sagen?“ fragen. Es gibt am 5. Juni auch die Möglichkeit, die eigene Beziehung zwischen sich und seinem Tier segnen zu lassen. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige