Grün-Frevler gesucht

Anzeige
„Hier werden nie wieder Rosen blühen“, sagt Eveline Gerckens Foto: to

Anwohnerin der Loher Straße setzt Belohnung aus

Rahlstedt Hamburgs Straßen sind auch deshalb in einigen Stadtteilen so schön anzusehen, weil es Anwohner gibt, die Geld, Zeit und Kraft nicht nur in ihre eigenen Gärten stecken, sondern auch in das öffentliche Straßengrün. Kein Wunder, dass den Menschen der Kragen platzt, wenn blinder Vandalismus die Mühen vieler Jahre zunichte macht.
Geschehen ist dies kürzlich entlang der Loher Straße. Blühende Büsche, Rosen und Sträucher wurden durch rigoroses Abschneiden zerstört. „Ganz besonders wurden die 20 Jahre alten Rosen und der Schmetterlingsbusch bei uns in der Loher Straße 67 sind bis zum Stiel abgeschnitten, so dass die Rosen und der Strauch nie wieder blühen werden und unwiderruflich zerstört sind“, sagt Eveline Gerckens: „Wir Anwohner versuchen, Hamburg schöner zu machen und werden dafür von Vandalen derartig bestraft. Dieses Verhalten macht mich krank.“ Die Inhaberin einer Gebäudereinigungsfirma will sich wehren. Sie hat den Vandalismus-Vorfall, der sich in der Zeit von Ende Oktober bis Anfang November ereignet haben soll, bei der Polizei angezeigt. Sie geht aber noch weiter und setzt eine Belohnung von 500 Euro aus, die an Personen gehen soll, die Hinweise auf die oder den Täter geben können. (to)

Hinweise an Eveline Gerckens unter 673 60 30
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
397
Rainer Stelling aus St. Georg | 20.11.2015 | 10:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige