Grünen-Politiker fordert Integration statt Hetze

Anzeige
Grünen-Parteichef Cem Özdemir (v.l.) mit Maryam Blumenthal, Dennis Paustian-Döscher, Ursula Martin und Oliver Schweim Foto: rg

Wandsbeker Fraktion feiert Sommerempfang mit Parteichef Cem Özdemir

Wandsbek/Berne Mit Live-Musik und einem großen syrischen Büfett haben die Wandsbeker Grünen kürzlich rund 100 Gäste im renovierten Berner Schloss begrüßt. Außer Vertretern von Vereinen, Kirchen und Flüchtlingsorganisationen waren auch Bezirkspolitiker aller Fraktionen dabei, dazu kam als Ehrengast Cem Özdemir. Der Bundesvorsitzende der Grünen hatte trotz eines vollen Terminkalenders spontan zugesagt, verriet Dennis Paustian-Döscher, Vorsitzender der Wandsbeker Grünen-Bezirksfraktion. In seiner Rede betonte er, die Unterbringung der Flüchtlinge sei im vergangenen Jahr auch in Wandsbek die vordringlichste Aufgabe gewesen. Dank des abgewendeten Volksentscheides bleibe Hamburg ein spaltender Wahlkampf erspart. „Wir wollen Integration statt Hetze“, so Paustian-Döscher. Auch das Bündnis für den Radverkehr sei wichtig für den Bezirk. „Es geht nicht um Schuld der Menschen in der Türkei, sondern um Verantwortung“, betonte Parteichef Cem Özdemir und nahm damit Bezug auf die Armenien-Resolution des Bundestages. Es gelte, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen. In seiner humorvollen Rede ging der Schwabe auch auf das Thema Elektroautos ein. „Fahrzeuge ohne Kohlendioxid-Ausstoß zu bauen, das ist das Geschäftsfeld der Zukunft“, so Özdemir. Deutschland drohe, hier ins Hintertreffen zu geraten. Gerade beim Klimaschutz sei eine europäische Zusammenarbeit nötig. „Wir dürfen Populisten nicht nachgeben“, sagte Özdemir zum beschlossenen EU-Austritt Großbritanniens. Dies gelte in Deutschland auch für die CSU in Bezug auf die AfD. Cem Özdemir sprach schließlich auch zum Thema Flüchtlingspolitik und forderte die EU auf, die Zustände besonders in Nordafrika zu verbessern. In Deutschland müsse die Integration vorangetrieben werden: „Wir müssen aus anerkannten Flüchtlingen schnell Inländer machen!“ (rg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige