Gymnasiasten spenden Blut

Anzeige
Die Wandsbeker Oberstufenschülerinnen Swaatje Hoffmann (vorne) und Paulina Schmidt nahmen zum ersten Mal am Blutspenden teil. Betreut wurden sie dabei von Angela Feldhusen, Roswitha Höper, Beate Rüsche und dem Stadtteilpolizisten Wolfgang Rammonat . Foto: zz
Wandsbek. 15 Oberstufenschüler hatten sich zum ersten Mal bereit erklärt, beim DRK Blut zu Spenden. Die 18-Jährigen waren zuvor schon vom DRK im Unterricht auf den Termin vorbereitet worden. „Wir haben auch ganz klar gesagt, dass wir immer auf Blutspenden angewiesen sind, weil Frischblutkonserven eben immer noch wenige Tage haltbar sind und Blutersatzmittel nicht die optimale Lösung bei Operationen oder schweren Eingriffen sind“, sagte Beate Rüsche, die einen Seniorentreff leitet. „Etwas mulmig war uns schon. Aber es war eben alles halb so schlimm und wir werden wohl auch künftig zum Blutspenden gehen“, sagte Paulina Schmidt. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige