Hamburg: Generationen-Team für den Stadtteil

Anzeige
Gerd Hardenberg (73) und Tom Hinzmann (17) leiten die Stadtteil-Konferenz Wandsbek
Hamburg. Mehr als eine Generation Altersunterschied trennt Gerd Hardenberg und Tom Hinzmann. Auch politisch liegen sie nicht auf einer Linie. Gemeinsam aber ist dem 73 Jahre alten Verleger und Christdemokraten und dem 17 Jahre alten Schüler und SPD-Mitglied die Liebe zum Bezirk und ihr politisches und kulturelles Engagement. Seit dem Frühjahr organisieren und leiten sie gemeinsam die Stadtteil-Konferenz Wandsbek-Kern/Marienthal. „Das klappt hervorragend“, sagen beide übereinstimmend.
Tom Hinzmann besucht die 12. Klasse der Stadtteilschule Alter Teichweg, will einmal auf Lehramt oder Jura studieren. Bei Veranstaltungen im Kulturschloss packt er schon eine ganze Weile mit an, macht die Abendkasse, räumt Stühle weg. Auch politisch ist der junge Mann aktiv, seit 2013 ist er stellvertretender Juso-Kreisvorsitzender, seit diesem Jahr Landesvorsitzender der Juso-SchülerInnen. Als Frank Hiemer Anfang des Jahres wegen anderer Verpflichtungen aus dem Orga-Team der Stadtteil-Konferenz ausschied, bewarb sich Tom Hinzmann um die Nachfolge. „Die Stadtteilkonferenz, das ist die Schnittstelle zwischen Politik und Bürger. Da ist man ganz nah dran“, sagt der 17-Jährige, der im Eichtalpark seinen „Wandsbeker Lieblingsplatz“ gefunden hat. Er möchte sich für den Bezirk einsetzen,aber immer mit dem Blick dafür, was politisch machbar ist. Integration, ein Radwegekonzept und die Stärkung des kulturellen Angebotes in Wandsbek, das sind seine Themen.
Mit Gerd Hardenberg hat Tom Hinzmann einen Politprofi an seiner Seite. Hardenberg saß 15 Jahre in der Bezirksversammlung-Mitte, war Beisitzer der Kulturkommission Hamburg, Mitglied der Bürgerschaft. Er hat das Musikfest Wandsbek und die Kulturbörse Wandsbek ins Lebens gerufen und er gibt das Kulturportal „Wandsbek kulturell“ heraus.
Wer möchte, kann das Generationenteam bei der nächsten Stadtteil-Konferenz Wandsbek-Kern/Marienthal am morgigen Donnerstag, 21. August, um 18.30 Uhr im Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, erleben. Schwerpunktthema: Berufliche Chancengleichheit für Jugendliche“. Podiumsdiskussion mit Bahram Habib von der Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten und Projektmanager „Integration durch Ausbildung“. Außerdem geht es um die Barrierefreiheit in Wandsbek. Das Thema wurde bereits diskutiert und nun soll vertieft werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige