Hamburg: Hier wachsen viele Ideen

Anzeige
Die ersten Pflaumen hängen schon. In ein paar Jahren sollen noch drei weitere Früchte an dem Baum hängen

Gärtner in Farmsen tüftelt an Vier-Frucht-Baum und eckigen Trauben

Von Marco Thielcke
Hamburg. Im Garten von Günter Dumpich ist vieles anders als in anderen Gärten. Hinter seinem Haus am Zobelweg wachsen nicht einfach nur Apfelbäume oder gewöhnliche Tomatenpflanzen, das wäre dem 81-Jährigen viel zu langweilig. Der Hobbygärtner aus Farmsen experimentiert gerne und kreuzt und veredelt, was das Zeug hält.
Sein Apfelbaum trägt vier Apfelsorten - Ergebnis einer intensive Veredelungsarbeit. Daneben steht ein Bäumchen an dem drei Arten von Johannisbeeren hängen, und Dumpichs Tomaten wachsen - Achtung! - aus einer Kartoffel in der Erde. Sein neuester Clou: ein Baum, an dem vier verschiedene Früchte wachsen können. An dem Vier-Frucht-Baum sollen in ein paar Jahren Äpfel, Birnen, Pflaumen und Kirschen hängen.
„Das wäre ideal für Menschen die nur wenig Platz haben“, sagt der gelernte Filmvorführer. Dafür hat der experimentierfreudige Rentner vier junge Bäume fest ineinander gedreht und zusammengebunden. Dumpich hofft, dass die Stämme bald langsam zusammenwachsen.
Die Experten sind sich über Dumpichs Vier-Fruchtbaum noch uneins. Aus der Hamburger Baumschule Lorenz von Ehre heißt es dazu: „Das könnte tatsächlich klappen. Bis die Stämme zusammengewachsen sind können aber noch gut fünf Jahre vergehen.“
Biologe Volker Gantke von Baum Management Hamburg sieht den Versuch dagegen eher kritisch: „Auch wenn es optisch wie ein Stamm aussieht, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Bäume zusammenwachsen.“
Bleibt die Frage: Wie schmecken Pflaumen an Apfelbäumen und Tomaten die aus Kartoffeln wachsen? Das kann Dumpich noch nicht sagen. „Es kann aber tatsächlich sein, dass sich der Geschmack verändert“, sagt der gebürtige Dresdner.

Rezept für langes Leben

Sein größtes Geheimnis versteckt der Rentner aber nicht in seinem Garten, sondern in der Küche. Dort hängt sein Rezept für das hohe Alter:

Dumpichs Rezept für ein langes Leben:
- 1/2 Zitrone
- 1 Löffel Honig
- 1 Schokoriegel
- 5 Walnüsse
täglich einnehmen


„Meine Vorfahren sind mit diesem Rezept sehr alt geworden. Viele lebten 90 Jahre, einige wurden älter als 100 Jahre“, sagt der Rentner. Ob nun mit seinem Spezialrezept oder durch die Früchte aus seinem ungewöhnlichen Garten: Sollte Ideenreichtum für ein langes Leben sorgen, ist Günter Dumpich gut gerüstet. (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige