Hamburg: Sportliche Schüler der Extraklasse

Anzeige
Bei „Jugend trainiert für Olympia“ erreichten die Otto-Hahn-Schüler einen 9. Platz und waren damit Hamburgs beste Leichtathletikmannschaft Foto: Wißmach/wb

Otto-Hahn-Schüler sind Hamburgs beste Leichtathleten. Sichtung am 9. Dezember

Von Mai-Britt Wulf
Hamburg. „Wir suchen Schüler, die sportlich begabt sind und Lust haben intensiv Sport zu machen“, so Lehrer Björn Wißmach. Am 9. Dezember von 14 bis 16.30 Uhr beginnt die Otto-Hahn-Schule mit der Sichtung für die neue sportbetonte 5. Klasse. Für diese Profilklassen existieren bestimmte Leistungskriterien, die erfüllt werden müssen. Wer sich beispielsweise für das Fußballprofil bewirbt, sollte zumindest schon im Verein Fußball spielen. Verbandstrainer und Sportpädagogen führen die Sichtung durch. Interessierte und begabte Viertklässler sind eingeladen, an dem Auswahltag teilzunehmen.

Erfolgreiches Projekt

Das Sportprofil der Otto-Hahn-Schule ist ein erfolgreiches Projekt, dass schulisches Lernen und sportliches Training miteinander verbinden will. Die Schüler sollen sich ohne Bildungsnachteile auf ihre Sportart konzentrieren können. Pro Jahrgang der Otto-Hahn-Schule gibt es eine sportbetonte Klasse, die von der 5. Klasse bis zur 10. Klasse läuft. Ein Quereinstieg ist auch in Klasse 7 möglich. Die Schüler haben zweimal pro Woche zwei extra Trainingseinheiten in ihrem gewählten Profil. Zur Zeit stehen Golf, Fußball, Leichtathletik, Turnen und Judo zur Auswahl. Die Jugendlichen nehmen gemeinsam an Schulwettkämpfen teil, wie zum Beispiel den Hamburger Judomeisterschaften. Um die Schüler zu unterstützen, werden auch Fördermaßnahmen wie Hausaufgabenhilfe angeboten. Björn Wißmach hebt den tollen Klassenzusammenhalt hervor. „Die Schüler teilen die große Gemeinsamkeit Sport und das verbindet sie“, meint Wißmach.

Er ist sowohl Lehrer an der Otto-Hahn-Schule als auch Trainer des Leichtathletikprofils. Wißmach hat Erfahrung, arbeitete als Landestrainer des Hamburger Leichtathletikverbands. Auch die anderen Sportprofile werden von Trainern unterrichtet. In der Oberstufe kann das Sportprofil fortgesetzt werden. So werden Sport und Biologie als Leistungskurse angeboten.
Aufgrund vieler Erfolge in der Leichtathletik, bietet die Otto-Hahn-Schule seit dem Schuljahr 2013/2014 auch diese Sportart als Profil an. In diesem Jahr nahm die Otto-Hahn-Schule an »Jugend trainiert für Olympia « teil. In Berlin konnten die Sportler der Schule überzeugen und belegten einen tollen 9. Platz. Sie waren somit nicht nur die beste Hamburger Leichtathletikmannschaft, sondern es war auch das beste Abschneiden einer Hamburger Schule in der Altersklasse seit 10 Jahren. „Wir haben viele Elite-Schulen hinter uns gelassen“, berichtet Björn Wißmach stolz über die herausragende Leistung seiner Schüler.

Die Otto-Hahn-Schule wurde viermal als „sportbetonte Schule“ ausgezeichnet und bietet seit 9 Jahren sportbetonte Klassen an. Die Schule bietet Rahmenbedingungen, so dass auch leistungssportliche Karrieren neben der Schule gefördert werden können.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige