Hamburg von Schülern gezeichnet

Anzeige
Flavio (17) hat sich die Skyline des Jungfernstiegs ausgesucht. Es ist das Titelbild des Kalenders Foto: Grell

Matthias-Claudius-Gymnasiasten bringen neuen Kalender heraus

Wandsbek Er ist wieder im Handel: Der Kunstkalender vom Matthias Claudius Gymnasium. Für Hamburg-Liebhaber ein echtes „must have“, denn gezeigt werden darin Stadtansichten, „die man so noch nie gesehen hat“, versprechen die Schüler. Ob der Jungfernstieg, der Wandsbeker Marktplatz oder das Schimmelmann-Mausouleum die Schüler verwandelten diese Ansichten in ihre ganz persönlichen Stadträume. Mit kräftigen Farben, surrealen Elementen, Collagen, Fotos und Grafiken sind professionelle Werke entstanden. „Wir zeigen mit diesem Kalender erstmals auch Ergebnisse dreidimensionalen Gestaltens“, so Kunstlehrerin Antje Seidel, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Hannelore Junge-Pawlik ihre Schüler bei der Umsetzung ihrer kreativen Ideen geholfen hat. Bei der Präsentation des Kalenders in der Thalia-Buchhandlung mit anschließender amerikanischer Versteigerung waren auch die Künstler dabei. „Ich habe fast alles frei Hand gezeichnet“, erklärt Flavio aus der elften Klasse sein Bild, das die Skyline des Jungfernstiegs zeigt. Exakte und gerade Linien prägen dieses Werk, das dann auch für 50 Euro an Schulleiterin Rotraud Nesemeyer versteigert wurde. „Ich hätte mir nie träumen lassen, mit meinem Bild einmal im Haus meiner eigenen Schulleiterin zu hängen“, staunt Flavio, der es mit seiner Arbeit auch auf den Titel des Kalenders geschafft hat. Die 286 Euro aus der Versteigerung gehen an die Flüchtlingshilfe in Wandsbek. „Wir wollen Spiele und Schreibmaterial für die Kinder in der Unterkunft Litzowstraße kaufen“, sagt Antje Seidel. 5 Euro kostet der Kalender. 350 Exemplare sind gedruckt. Es gibt ihn Matthias-Claudius-Gymnasium (Witthöfftstraße 8) oder in der Thalia-Buchhandlung im Wandsbeker Quarree. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige