Helfer für Winternotprogramm gesucht

Anzeige
Ehrenamtliche bereiten täglich die Mahlzeiten zu  Foto: Förderverein

Hamburger Förderverein unterstützt Stadt

Hamburg Weit mehr als 1000 Menschen leben in Hamburg auf der Straße. Um sie vor der Winterkälte und -nässe zu schützen, hat die Stadt ein Winternotprogramm eingerichtet. In diesem Jahr gibt es zwei Übernachtungsstätten, beide befinden sich in Hamburg Mitte: im Schaarsteinweg und in der Friesenstraße. Vom 1. November bis 30. März können dort mindestens 750 obdachlose Menschen – Männer, Frauen und Paare – übernachten. Die Einrichtungen sind jeweils von 17 bis 9 Uhr geöffnet. Die Unterbringung wird von der Stadt finanziert, beschränkt sich aber ausschließlich auf die Übernachtung. Eine Abendverpflegung der Obdachlosen durch die Behörden ist nicht vorgesehen.

Hilfe bei Mahlzeiten und Logistik

Engagierte Bürgerinnen und Bürger gründeten daher den „Förderverein Winternotprogramm für Obdachlose“, der das Winternotprogramm der Stadt ehrenamtlich unterstützt. Täglich ab 16 Uhr sind mindestens vier bis fünf Freiwillige je Standort damit beschäftigt, Mahlzeiten zu bereiten und auszugeben, vornehmlich Suppen und belegte Brote. Außerdem wird von der „Hamburger Tafel“ angeliefertes Obst und Gemüse zubereitet. Zudem stellt der Verein die Beschaffung der Lebensmittel sicher und sichert die entsprechende Finanzierung ab. Zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit werden freiwillige Helfer, die bei der Zubereitung der Mahlzeiten oder der Logistik helfen wollen, gesucht. Interessierte melden bei Sören Lombard unter Telefon 0177/ 26 27 843. (wb)

Weitere Informationen gibt es im Internet auf: www.winternotprogramm.de oder auf www.facebook.com/winternotprogramm
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
520
Rainer Stelling aus St. Georg | 01.10.2017 | 15:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige