Hinweis für „Haus der Wilden Weiden“ beantragt

Anzeige
Christa Schmidt (l.)und Claudia Folkers fordern die Anbringung eines Hinweisschildes am Eingang der Straße Eichberg Foto: güb

CDU-Vorschlag wurde an Regionalausschuss Rahlstedt verwiesen

Rahlstedt. Das „Haus der Wilden Weiden“ liegt im Naturschutzgebiet Höltigbaum und wird von der Stiftung Natur im Norden betreut. Es ist seit seiner Einweihung vor drei Jahren zu einem beliebten Zentrum im Naturschutzgebiet geworden. Es ist auch Anlaufstelle für Schulklassen und Kitas, die zum „Haus der Wilden Weiden“ kommen, um dort über Flora und Fauna unterrichtet zu werden.
Einen Nachteil hat bisher die Werbung für dieses Naturerlebnis. Das „Haus der Wilden Weiden“ liegt am Ende der Straße Eichberg: Es gibt kein Hinweisschild an der Kreuzung Höltigbaum/Eichberg, das potentielle Besucher den Weg zeigt. Die Stiftung Natur im Norden hat mehrmals versucht, dass eine Wegweisung installiert wird. Nun haben sich Christa Schmidt und Claudia Folkers, beide CDU-Abgeordnete, der Angelegenheit angenommen. Für die jüngste Bezirksversammlung Wandsbek hatten sie einen Antrag vorbereitet, mit dem die Fachbehörde gebeten wird, dafür Sorge zu tragen, dass ein Hinweisschild an der Kreuzung Höltigbaum/Eichberg mit der Beschriftung: „Zum Haus der Wilden Weiden“ aufgestellt wird. Der Antrag wurde zur weiteren Beratung in den Regionalausschuss Rahlstedt verwiesen
Die Stiftung Natur im Norden weist darauf hin, dass ganzjährig das „Haus der Wilden Weiden“ und die Naturlandschaft für Besucher offen steht. Sie finden Wanderwege durch eine faszinierende Landschaft, wo früher Panzer fuhren und heute weites savannenähnliches Grasland wächst sowie Unterhaltung für die ganze
Familie. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige