Historisches Kinderprojekt sucht Senioren

Anzeige
Die Schildkröt-Puppe Christel war das Heiligtum vieler Mädchen Foto: Stadtteilarchiv

Interessierte sind am 25. Januar ins Brakula eingeladen

Bramfeld „Zukunft braucht Herkunft“, ist Gudrun Wohlrabs Credo. Die Sozialpädagogin ist jetzt seit zehn Jahren - auf Honorarbasis - in Sachen Historie, Gegenwart und Zukunft im Stadtteilarchiv Bramfeld mit dem Historischen Kinderprojekt aktiv. Das Historische Kinderprojekt vermittelt Kindern die Stadtteilgeschichte Bramfelds. Angebote wie der Stadtteilrundgang oder die GPS-Stadtteilrallye sollen dazu beitragen, dass Kinder lernen, sich selbst zeitlich und räumlich einzuordnen und mit ihrem Stadtteil zu identifizieren. Ein Projekt liegt Gudrun Wohlrab aktuell besonders am Herzen: Im Mehrgenerationenprojekt werden Lebensalltag und Spielkultur heutiger und ehemaliger Kinder thematisiert und Lernen zwischen Kindern und Senioren gefördert. Bereits in 25 Projektdurchgängen an Grundschulen in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs beschäftigten sich Kinder und Senioren mit alten Spielen und historischen Alltagsgegenständen. Wohlrab möchte das intensivieren und sucht noch Senioren, die Lust haben mitzumachen. „Außerdem wäre es prima, wenn wir altes Spielzeug aus den Jahren vor 1960 oder alte Kinderfotos bekommen würden“, wünscht sich die Sozialpädagogin. Am Sonntag, 25. Januar, lädt sie im Brakula, Bramfelder Chaussee 265, von 14 bis 16 Uhr alle, die sich dafür interessieren ein. (ba)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige