Höhere Strafen für Müllsünder?

Anzeige
Trotz Aktionen wie „Hamburg räumt“ auf“ – die Stadt hat offenbar zusehends ein Müllproblem. Allein im Bezirk Nord wurden in den ersten neun Monaten 2012 rund 417 Tonnen Müll abgeladen (2011: 411 Tonnen). Die Entsorgungskosten betrugen 219.000 Euro. CDU und Grüne im Bezirk Nord fordern jetzt eine deutliche Erhöhung der Strafen für Müllsünder. Christoph Ploß (CDU): „Das Bußgeld für Müllsünder muss verdoppelt werden.“ Derzeit lägen die Strafen bei zehn bis 35 Euro. Im vorigen Jahr wurden im Bezirk Nord 353 Müllsünder erwischt. Doch auch an anderen Stellen in der Stadt gibt es Müllärger. Als Leserreporter können Sie dazu unter www.hamburger-wochenblatt.de Text und Fotos veröffentlichen. Sehen Sie unterwegs etwas, was Sie freut oder stört, nutzen Sie die neue Wochenblatt-App (gratis). (wb)
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
312
Wolfgang C. P. Wriedt aus Winterhude | 02.05.2013 | 19:00  
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 07.05.2013 | 18:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige