Holzbrücke abgerissen

Anzeige
Der Bagger beseitigt die letzten Spuren der ehemaligen Holzbrücke.
Rahlstedt. Sie wurde von vielen Rahlstedtern als Abkürzung zum früheren Ortsamt Rahlstedt, dem jetzigen Kundenzentrum Rahlstedt sehr geschätzt: Die alte Holz-Fußgängerbrücke über die Wandse. Seit letzter Woche ist es mit ihr vorbei, viele Rahlstedter müssen nun einen Umweg in Kauf nehmen, um das Amt zu erreichen. Ein Bagger machte der Brücke den Garaus. Der Grund für den Abriss lag laut Bezirksamt Wandsbek und dem verantwortlichen Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer darin, dass die Brücke durch Pilzbefall so schadhaft war, dass man sie nicht mehr sanieren konnte. Wegen des Gesamtzustands der Brücke ließ das Bezirksamt nun abreißen.
Einen Ersatz wird es nicht geben, denn auch mit den zur Verfügung gestellten Sondermitteln von 60.000 Euro lässt sich weder ein Neubau als Holzbrücke, noch eine weit teurere Stahlbetonbrücke (96.000 Euro bei Holzkonstruktion und 150.000 Euro bei einer Stahl) realisieren. Da auch Mittel für die laufenden regelmäßig anfallenden Betriebskosten wie Wartung zur Zeit nicht vorhanden sind, müssen die Rahlstedter Amtsgänger nun den anderen Eingang an der Rahlstedter Straße 151-157 benutzen.
Bei der Rahlstedter SPD versucht man trotzdem, künftig einen Neubau einer Ersatzbrücke zu erreichen. Allerdings sind hier wegen der Haushaltslage Hamburgs und des Bezirks Wandsbeks die Chancen nicht allzu groß. (hbz)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Ana di Lupis aus Rahlstedt | 09.05.2015 | 17:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige