HSV-Keeper ist Projektpate

Anzeige
Die neue Nummer eins im HSV-Tor, Jaroslav Drobny. Der Keeper ruft zu Spenden für das Projekt Wellengang, eine Beratungshotline für Kinder, auf Fotos: mt

„Wellengang“ hilft Kindern psychisch kranker Eltern

Hamburg. Drei Millionen Kinder in Deutschland leben mit einem psychisch kranken Elternteil. Das Projekt Wellengang will diesen Kindern helfen und eine kostenlose Telefonberatung einrichten. Dafür sammelt der Wandsbeker Trägerverein Aladin e. V. über die Crowdfunding-Plattform „Der Hamburger Weg“ Spenden. HSV-Torwart Jaroslav Drobny hat nun die Patenschaft für das Projekt übernommen. „Je jünger das Kind ist, desto gravierender können die Folgen für seine Entwicklung sein“, sagt Sozialpädagogin Juliane Tausch. Psychische Erkrankungen sind nicht Stimmungsschwankungen, sondern etwa Alkohol- und Drogensucht, Psychosen, Depressionen und Manien. Bei der Hotline können Kinder und Jugendliche anonym anrufen und erste Hilfe bekommen.
Crowdfunding ist ein Finanzierungsmodell bei dem über das Internet kleine Spenden gesammelt werden.

Spenden unter: der-hamburger-weg.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige