IGOR und Rahlstedt feiern

Anzeige
Die Kita Am Dahlemer Ring präsentierte beinahe jedes Jahr die Tanzkünste ihrer Kinder. Foto. hbz

Familienfest am kommenden Wochenende

Von Hubert Bätz
Rahlstedt. 1972 wurde das Rahlstedter Stadtfest von der IGOR (Interessengemeinschaft Ortskern Rahlstedt) ins Leben gerufen. Es gehört damit zu eines der ältesten Stadtfeste Hamburgs. Dann kam der Umbau der Fußgängerzone und das Fest fiel aus. In diesem Jahr will man wieder an die Tradition anknüpfen, am Wochenende, 22. und 23. September wird jeweils von 11 bis 18 Uhr in der Schweriner Straße gefeiert - ein kulturelles Stadtteilfest, das Bestandteil der Rahlstedter Kulturwochen ist.
Es gibt gleich zwei besondere Gründe zum Feiern: die Fertigstellung der Umgestaltung der Schweriner Straße und das 40-jährige Bestehen der IGOR. Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff wird am Sonntag um 11 Uhr die „neue“ Schweriner Strasse vor dem Festzelt der IGOR (vor der Sparkasse in der Schweriner Straße) offiziell freigeben. Im Stadtteilfest eingebunden sind wie früher viele Vereine, z.B. der Rahlstedter Kulturverein, das KulturWerk, der AMTV, der RSC, der Schützenverein oder der Gabriel e.V, aber auch die Polizei, die Feuerwehr. All diese und große und kleine Künstler der Region wollen das Stadtfest zu einem Familienfest werden lassen. Besonders für Kinder gibt es daher viele Angebote. So einen Kinderschminkstand, ein Mini-Soccer Turnier, und als Höhepunkt einen Luftballon-Weitflug-Wettbewerb mit 500 Ballons, die am Sonntag um 17 Uhr in den Himmel steigen werden.
Auch sonst gibt es viel Aktion an den verschiedenen Ständen in der Fußgängerzone. Es werden unterschiedliche Mitmach-Aktivitäten angeboten, und auf der zentralen Bühne vor dem Haupteingang der Arcaden kann man an beiden Tagen wechselnde Musik- und Tanzprogramme genießen. So sorgen auf einer Bühne vor den Rahlstedt-Arcaden Musiker wie der bekannte Rahlstedter Helmut Stuarnig mit Gypsy Swing, oder Dance Space mit orientalischem Tanz, der Hamburger Männerchor Adolphina, die Kita Am Waldesrand, der Cantemus Kinderchor und auch afrikanische Tänze und ein Trommelkonzert von den Asseye Drummers für Stimmung. Auf der Bühne können auch andere Rahlstedter „Eigengewächse“,als Einzelkünstler, Solomusiker, Musikgruppen, Bands, aber auch Tanz oder Ballett, Jazz- und Sportgruppen aus Rahlstedter Schulen, Vereinen und Firmen auftreten. Ein weiteres Highlight in diesen Tagen ist die Doppelausstellung über die Mars-Missionen und die Erforschung des Weltraums in den Rahlstedt Arcaden, die am 23. September zu Ende geht. Wer außer feiern auch einkaufen will, dem bietet sich am verkaufsoffener Sonntag von 13-18 Uhr dazu Gelegenheit. Es haben zahlreiche Geschäfte geöffnet, so z.B alle Geschäfte und gastronomischen Einrichtungen in den Arcaden. Ziel der IGOR ist es, dass sich Nachbarn, Freunde und Bekannte auf dem Stadtteilfest treffen können und auch Zeit für Gespräche mit Vertretern von Institutionen und Vereinen auf einer Vereinsmeile bleibt. Das Fest soll unter dem Motto „Von Rahlstedtern – für Rahlstedter“ stehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige