Jetzt bewerben: Neue Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler

Anzeige
Ermöglichen die Kommunikation zwischen Flüchtlingen und Betreuern: Sprach- und Kulturmittler
 
Die HAYATT Akademie bietet ab 04.10.2016 eine Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler an.

Wer schon immer als Dolmetscher arbeiten wollte, bislang aber über keine Berufserfahrung oder die notwendigen fachlichen Qualifikationen verfügt, hat jetzt die Chance, seinem Berufswunsch einen großen Schritt näher zu kommen. Denn die HAYATT Akademie bietet ab dem 04.10.2016 eine neue Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler an.

Von Josip Pejic

Die von der Bundesagentur für Arbeit geförderte Fortbildung ist darauf ausgerichtet, die Teilnehmer zu einer Tätigkeit als Dolmetscher bzw. Übersetzer im Bereich Flüchtlingshilfe zu befähigen. Angesichts unverändert hoher Flüchtlings- und Zuwandererzahlen besteht in diesem Bereich landesweit ein großer Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in verschiedenen Institutionen, Behörden und Vereinen. Die beruflichen Chancen und Möglichkeiten von Sprach- und Kulturmittlern auf dem Arbeitsmarkt sind entsprechend gut.

Insgesamt erhalten 15 Bewerber die Möglichkeit, das nötige Rüstwerkzeug zu erlernen, um als Übersetzer in der Flüchtlingsarbeit tätig sein zu können. So vermittelt der Lehrplan den Teilnehmern nicht nur Sprachkenntnisse und führt sie in die Theorie und Praxis des Dolmetschens ein. Sie erlangen darüber hinaus auch Kenntnisse sowohl über das deutsche Bildungs-, Erziehungs- und Sozialwesen als auch über die gesellschaftlichen und verwaltungstechnischen Strukturen in den jeweiligen Herkunftsländern der Flüchtlinge. Die vermittelten Kenntnisse sollen die Absolventen zu einer Dolmetschertätigkeit in den Bereichen Soziale Arbeit (z.B. Beratungsstellen für Frauen), in Jugend-, Arbeits- oder Sozialämtern, im Bildungsbereich (z.B. Schulen, Bildungseinrichtungen) sowie im Gesundheitssektor (z.B. Kliniken, Gesundheitsämter) befähigen.

Personalmangel im Bereich der Sprach- und Kulturmittlung

Die HAYATT Akademie reagiert mit dem Weiterbildungsprogramm auf den seit geraumer Zeit bestehenden Personalengpass im Bereich der Sprach- und Kulturmittlung. So hat die Deutsche Bundesregierung erst vor kurzem eingeräumt, dass die Behörden unter einem spürbaren Mangel an Übersetzungspersonal leiden und daher kaum in der Lage sind, Asylanträge zügig zu bearbeiten. Aus diesem Grund fördert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge verstärkt Integrationsangebote, die sich auf die Ausbildung von Sprach- und Kulturmittlern fokussieren.

Eines dieser Angebote ist die neue Weiterbildung zum Sprach- und Kulturmittler der HAYATT Akademie. Das als Bildungs- und Betreuungsträger zertifizierte Unternehmen hat sich bislang verstärkt dafür eingesetzt, Flüchtlingen und Asylbewerbern mittels Sprach- und Integrationskursen die notwendigen Sprachkompetenzen zu vermitteln, um ihnen die Kommunikation mit deutschen Institutionen und Bürgern zu ermöglichen. Seit 2016 hat HAYATT seine Leistungsspalette jedoch um diverse weitere Angebote im Bereich Flüchtlingshilfe und -betreuung erweitert, darunter das Jugenhilfeprojekt PImF e.V. die HAYATT Jugendwohnung sowie die HAYATT Akademie mit ihrem Weiterbildungsprogramm zum Sprach- und Kulturmittler.

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von der Bundesagentur für Arbeit gefördert und kann über den Bildungsgutschein finanziert werden. Interessenten können sich unter integration@hayatt-hamburg.de bewerben. Fragen zur Weiterbildung oder Bewerbung werden unter der Telefonnummer 040-307 56 191 beantwortet.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige