Jetzt kommen Säuleneichen

Anzeige
So wie in dieser Visualisierung wird es im kommenden Herbst in der Fußgängerzone aussehen. Entwurf: Bezirksamt Wandsbek
Rahlstedt. Im nächsten Herbst soll es in Rahlstedt mit dem „Fluch der Karibik“ vorbei sein, statt Palmstummel sollen dann Säuleneichen am Ende der Fußgängerzone in den Himmel ragen. Dass die Rahlstedter noch solange warten müssen, hat abgesehen von den jetzigen „Ersatz-Pflanzung-Verhandlungen“ mit der Firma, die, die Palmen pflanzte, ganz praktische Gründe. Das erläuterte der Sprecher des Wandsbeker Bezirksamtes, David Lause: „Der Regionalausschuss Rahlstedt hat am 7. November mit den Stimmen der Fraktionen SPD, CDU und Grüne gegen die Stimme der FDP-Fraktion mehrheitlich den Beschluss gefasst,
Säuleneichen als Ersatz zu pflanzen. Dass die Pflanzung erst im Herbst nächsten Jahres erfolgen soll, geht auf den Wunsch zurück, alle denkbare Risiken, die zu einem Nicht-Anwachsen der Bäume führen könnten, so gering wie möglich zu halten.“ Der Beschluss kam im Regionalausschuss unter der Voraussetzung zu Stande, dass alle rechtlichen Bedingungen bis dahin geklärt sind.
Pflanzung im Herbst
Lause verwies darauf, dass eine Pflanzung noch in diesem Jahr aufgrund von möglichem Frost zu spät sei, denn es bestehe ein Risiko, dass die Bäume nicht anwachsen könnten. Bei einer Neupflanzung im Frühjahr könnte die Gefahr eines Vertrocknen der Bäume bestehen. Bei einer Pflanzung im Herbst sind die Risiken, nach Experten-Meinung wie der von Jörg Bastaert und seinen Mitarbeitern vom Wandsbeker Fachamt Management des öffentlichen Raumes am geringsten. (hbz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige