Joggen am Eilbekkanal

Anzeige
Die Tore stehen offen, und so waren schon viele Ausflügler am Kanal unterwegsFoto: kg

Die Tore stehen offen

Eilbek. Am Eilbekkkanal sind jetzt wieder fleißige Jogger unterwegs. In der Sonne waren auch bei eisigen Temperaturen am Wochenende viele Spaziergänger und Familien mit kleinen Kindern am Kanal unterwegs und probierten den neuen Sandweg zwischen den gerade gepflanzten Bäumen höhe Wartenau aus. Monate lang war die Spundwand am Eilbekkanal saniert worden und nun konnten es die Anwohner schon gar nicht mehr erwarten, endlich dort auf der südlichen Uferseite wieder unterwegs sein zu können. Ob das Ufer schon offiziell freigegeben wurde, das konnte allerdings keiner der Sonntagsausflügler so genau sagen. „Das Absperrgitter steht doch offen“, meinte eine Spaziergängerin, die dennoch ein paar Zweifel behielt. Die Bauzäune stehen noch und auch die Schilder sind an dessen zurückgeklappter Außenseite noch zu lesen. „Es ist doch alles fertig“, meint ein Jogger, der auch der Meinung ist, es sei nun lange genug am Kanal gearbeitet worden. Die neue Spundwand steht, die zuvor gefällten Bäume wurden durch Neupflanzungen ersetzt und bestimmt werden auch die letzten Bauzäune bald weichen, hoffen die Nachbarn aus Eilbek, die ihren Kanal als Naherholungsgebiet mitten in der Stadt schätzen und intensiv nutzen. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige