Jugendclub in Arbeit

Anzeige
Leonhard Baumert (Mi.) leitete die Eilbeker Stadtteilgespräche Foto: Grell

Trägerverein hat Sanierung ausgeschrieben. Planungen für Eilbek gehen weiter

Eilbek Die Erwartungen an die Stadtteilgespräche waren groß, denn vor allem in Sachen Jugendeinrichtung erhofften sich viele Besucher einen aktuellen Zwischenstand. Arne Klindt vom Verein „Voll in Bewegung“, der neuer Träger der Einrichtung ist, blieb allerdings wenig konkret beim neuen Zwischenbericht.
„Wir sagen Bescheid, wenn es etwas zu sehen gibt.“ Zurzeit würden die Ausschreibungen für verschiedene Sanierungsarbeiten laufen. Bis zu 35.000 Euro aus dem Förderfonds der Bezirke bekommt der Verein für die Instandsetzung der Räume. Der Hauptraum soll so umgestaltet werden, dass er multifunktional genutzt werden kann, um auch Angebote wie Tischtennis oder Tanz durchführen zu können.
Mone Böker vom Stadtplanerbüro „Raum und Prozess“ erfuhr bei den Stadtteilgesprächen, dass noch einmal 50.000 Euro Haushaltsmittel für die weitere Planung der Entwicklung an der Wandsbeker Chaussee bereitgestellt werden. In einem Zeitraum von zwei Jahren hatte sie sich intensiv mit der Verbesserung der Situation in Bezug auf die Einkaufsmeile in Eilbek gekümmert und verschiedene Vorschläge unterbreitet. Unter anderem war die Entstehung eines zentralen Platzes auf Höhe der Ritterstraße im Gespräch und eine in der Zukunft mögliche Veränderung der Wandsbeker Chaussee auf nur vier Spuren. Die Anwohner im Stadtteil beklagen sich hauptsächlich über die fehlende Vielfalt bei den Geschäften. Die Bewohner im Viertel, so hat es eine Umfrage des Büros Raum und Prozess ergeben, wünschen sich wieder mehr kleine Lebensmittelgeschäfte. „Wir müssen bedenken, dass in den nächsten Jahren aber auch immer mehr größere Wohnungen für Familien im Viertel entstehen werden“, erläuterte Mone Böker. Deshalb würde der Bedarf an Kita- und Schulplätzen und auch der Wunsch nach größeren Supermärkten für den Wocheneinkauf eher steigen. Hauke Wagner, Mitglied der Bezirksversammlung, sprach zum Abschluss der Veranstaltung zum Thema Stadtteilfest. Die Veranstaltung sei von allen Besuchern sehr gut angenommen worden. 2017 wird es wiederholt. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige