Jugendfeuerwehr geehrt

Anzeige
Marlies Riebe (li.), Vorsitzende des Regionalausschusses überreichte die Urkunde an Dominique Meyber, Jugendwartin der Jugendfeuerwehr Rahlstedt Foto: güb

Regionalausschuss vergibt Sozialpreis

Rahlstedt Die Freude bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehren aus Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf war sichtlich groß. Sie empfanden auch Stolz, dass die Abgeordneten des Regionalausschusses Rahlstedt sie als Preisträger bei der Vergabe des Sozialpreises 2914 ausgewählt hatten.

G

aranten für Hilfe


Marlies Riebe (SPD), die Vorsitzende des Regionalausschusses, wies in ihrer Rede bei der Überreichung der Urkunden auf die Gründe für die Wahl hin und sagte: „Sie leisten einen hervorragenden Dienst. Ohne Ihr Engagement für den Dienst bei den Freiwilligen Feuerwehren im Stadtteil Rahlstedt wäre es um die Zukunft der Wehren schlecht bestellt. Sie sind die Garanten dafür, dass in Rahlstedt, Meiendorf und Oldenfelde die Menschen darauf vertrauen können, dass der Einsatz der Wehren in den kommenden Jahren gewährleistet ist.

Lernen fürs Leben


Sie unterstrich in ihrer Rede, dass die Ausbildung der Mitglieder der Jugendfeuerwehren vielfältig und auch technisch anspruchsvoll ist. „Ich glaube, dass Sie davon auch profitieren werden, wenn Sie später einen Berufsweg einschlagen. Was Verantwortung, Kameradschaft und Dienst an der Allgemeinheit bedeutet, muss ihnen keiner mehr erklären. In der Jugendfeuerwehr erleben Sie das hautnah und werden das für Ihr Leben nutzen können“, fügte Riebe hinzu. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige