Jugendsozialpreis für Feuerwehrmann

Anzeige
Henrike Ziegler, Antony Glismann und Christian Tadjen (v.l.)bei der Preisübergabe Foto: rdm
Meiendorf Einer der vielen Höhepunkte auf dem Stadtteilfest Meiendorf: Die Verleihung des Jugendsozialpreises Meiendorf 2016 auf der Bühne vor dem Bürgerhaus in Meiendorf (BiM). Antony Glismann (14) wurde der 1. Preis zuerkannt. Er erhielt einen Scheck im Wert von 250 Euro. Damit wurde sein Engagement bei der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Meiendorf, bei sozialen Aktionen seiner Kirchengemeinde Meiendorf Oldenfelde und bei „Meiendorf räumt auf“ gewürdigt. Nicht zuletzt vermittelt er auch syrischen Nachbarn erste Deutschkenntnisse. Der zweite Platz ging an Henrike Ziegler (18). Sie unterrichtet seit 2012 die Jungbläser des Posaunenchores der Kirchengemeinde Meiendorf-Oldenfelde – mit beachtlichem Erfolg. Drei Jungbläser wurden in der Nachwuchsauswahl des Landesposaunenchores Hamburg-Schleswig Holstein aufgenommen.

Soziales Engagement


„Mit dem Jugendsozialpreis Meiendorf wollen wir aufmerksam machen, dass es auch bei Jugendlichen schon beachtenswertens soziales Engagement gibt. Und wir wollen Jugendliche zu sozialem Engagement ermutigen“, sagt Anna Kim, Diplomsozialpädagogin beim Jugendclub Mittendrin. Sie hatte den Preis bei der Stadtteilkonferenz Meiendorf initiiert und Zustimmung und Preisspender gefunden. Eine Jury aus Vertretern der Stadtteilkonferenz Meiendorf, „Meiendorf hilft“ und dem Jugendclub entschied über die Preisvergabe. (rdm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige