Karstadt-Kunden helfen Babylotsen

Anzeige
Werner von Appen, Filialleiter bei Karstadt, überreicht den Scheck an Tina Wilson Foto: kg

Spenden-Aktion bringt 22.000 Euro für Babylotsen für das Projekt der „See you Stiftung“

Wandsbek Die Karstadt-Kunden haben es möglich gemacht: Die Babylotsen der „See you Stiftung“ vom Katholischen Kinderkrankenhaus Wilhelmstift können jetzt mit einer Spende von 22.311,89 Euro ihre Arbeit im Stadtteil personell aufstocken (das Wochenblatt berichtete). Werner von Appen, der Geschäftsführer der Filiale in Wandsbek, ist von der Summe überwältigt. „Pro Kassenbeleg haben wir einen Cent eingesammelt und freuen uns, diesen Betrag nun einem sozialen Projekt übergeben zu können“, so von Appen. Neben dem Cent für den guten Zweck standen auch noch Spendenboxen im Laden, mit denen die Babylotsen finanziell unterstützt werden konnten. „Wir können mit diesen zusätzlichen Mitteln unsere Arbeit im Stadtteil um eine Mitarbeiterin aufstocken“, freut sich das Team der Babylotsen aus Wandsbek. Die Babylotsen betreuen Eltern schon während der Schwangerschaft und begleiten sie beim Start ins Familienleben. Bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft kommen viele Fragen auf die werdenden Eltern zu. Oft gehe es dabei um finanzielle Fragen rund um die Versorgung des Babys, die beengte Wohnsituation oder Schwierigkeiten bei Behördengängen. Die Babylosen nehmen sich Zeit für die Mütter und Väter und zeigen die möglichen Wege und Lösungen auf. Zwar werden die Babylotsen von der Gesundheitsbehörde finanziell gefördert, Spenden helfen aber immer wieder, zusätzliche Ausgaben und Leistungen zu sichern. Bei der Scheckübergabe ging deshalb ein großes Dankeschön an die Karstadt-Kunden, die hier sinnvoll geholfen haben. „In diesem Jahr geht es mit der Spendenaktion weiter“, sagt Werner von Appen und wieder seien es die Babylotsen, die dann die Spende erhalten sollen. (kg)

Weitere Infos: Babylotsen Hamburg

Lesen Sie auch: Karstadt Wandsbek sammelt für Hamburgs Mütter
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige