Keine Steuererhöhungen

Anzeige
Bürgermeister Thomas Schreitmüller (v.l.), Hans Dieter Ellerbrock und seine Frau Christel sowie der 1. Stellvertretende Bürgervorsteher Friedrich-Wilhelm Tehge .Foto: zz

Neujahrsempfang in Barsbüttel: Bürgermeister vereidigt

Barsbüttel. Viele Jahre ging es in der Barsbütteler Gemeindevertretung unruhig und nicht immer sachlich zu. Als vor sechs Jahren Thomas Schreitmüller Bürgermeister wurde, hat sich dies geändert. Es wird innerhalb der Verwaltung sehr effektiv gearbeitet, und das gegenseitige Vertrauen zwischen den Gemeindevertretern und der Gemeinde wurde wieder herstellt. Kein Wunder also, dass Schreitmüller im Herbst vergangenen Jahres mit über 90 Prozent wiedergewählt wurde. Auch wenn sich nach den Kommunalwahlen am 26. Mai die Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung vielleicht ändern werden, wird sich daran, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Herrmann Hanser, nichts ändern. „Mir macht es Freude mich für die Gemeinde zu engagieren“, sagte Thomas Schreitmüller beim Neujahrsempfang im Rathaussaal, bei dem er für weitere sechs Jahre vereidigt wurde. Und es gab wohl keinen in dem vollbesetzen Saal, der ihm dies nicht glaubte. In seiner Ansprache dankte der Bürgermeister allen Gemeindevertretern, aber auch seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute und produktive Zusammenarbeit.
Er rief dazu auf, sich an den zahlreichen (Jubiläums-) Festen und den zahlreichen Veranstaltungen rege zu beteiligen. Und fast wäre es schon untergegangen, als Thomas Schreitmüller seinen Mitbürgerinnen und Mitbürgern unter großem Beifall versicherte: „Die Steuern und Gebühren werden in diesem Jahr nicht angehoben“. Weiter kündigte er an, dass in den vier Ortsteilen die Straßenbeleuchtung erneuert wird, ohne dass die Anlieger dafür bezahlen müssten. Außerdem wird mit der dringend notwendigen Renovierung des Rathauses begonnen. „Und wir wollen natürlich auch in diesem Jahr diejenigen mit dem Bürgerpreis ehren, die sich hier ehrenamtlich engagieren. Daher bitte ich Sie alle, bis Ende März der Gemeinde entsprechende Vorschläge zu unterbreiten. (zz)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige